FC Bayern News

Kurios: Darum trainiert Gnabry im Arsenal-Trikot

Serge Gnabry
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Im Netz kursieren zahlreiche Bilder, die Serge Gnabry im Cyber-Training beim FC Bayern zeigen. Kurios dabei ist: Der Flügelflitzer trägt dabei ein Trikot des FC Arsenal. Die Erklärung für diese Bilder ist jedoch relativ simpel.



Die FCB-Profis trainieren während der Corona-Pause in der heimischen Wänden und absolvieren täglich ein sog. „Cyber-Training“ mit Hansi Flick und seinem Trainerstab. Bei einer der letzten Trainingseinheiten war Serge Gnabry überraschenderweise im Arsenal-Trikot zu sehen.

Die Bilder sorgten schnell für Aufsehen im Netz und einige englische Medien spekulierten bereits, ob der deutsche Nationalspieler zurück zu seinem Ex-Klub nach London möchte. Die Erklärung für den „Trikot-Fauxpas“ ist jedoch relativ simpel.

„Einmal Gunner – immer Gunner?“

Anders als viele seiner Kollegen lebt der 24-jährige Flügelflitzer alleine in München, ohne Frau oder Freundin. Wie „Goal“ berichtet hat Gnabry schlichtweg vergessen seine Bayern-Trikots zu waschen, weshalb er spontan zu einem Arsenal-Jersey gegriffen hat.

Ex-Kollege Mesut Özil erlaubte sich einen Spaß und kommentierte das Bild von Gnabry wie folgt: „Einmal Gunner – immer Gunner?“. Auch zahlreiche Arsenal-Fans nutzten die Gunst der Stunde und versuchten Gnabry via Social Media-Kommentaren von einer Rückkehr an die Themse zu überzeugen.

Im Gespräch mit dem „Daily Star“ erklärte Gnabry vor geraumer Zeit, dass ihm der Abschied aus London keineswegs leicht gefallen ist: „Es war die schwierigste Entscheidung, die ich je im Fußball treffen musste.“ Kein Wunder also, dass das Herz des Flügelflitzers weiterhin ein bisschen für den FC Arsenal schlägt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments