Bundesliga

Rahmenbedingungen für Geisterspiele: Noch keine finalen Entscheidungen gefallen

Corona-Krise
Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Während „BILD Zeitung“ gestern berichtet hatte, dass die Deutsche Fussball-Liga die Rahmenbedingungen für die Geisterspiele bei der Bundesliga-Fortsetzung bereits definiert hat, dementiert der „kicker“ diese Meldungen. Laut dem Fachblatt gibt es noch keine finalen Entscheidungen, auch nicht zu der Frage wie viele Personen im Stadion sein dürfen.



239 Personen, dies soll laut der „BILD Zeitung“ die maximale Anzahl an Personen sein, die bei der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fussball Bundesliga im Rahmen eines Geisterspiels im Stadion sein dürfen. Das Blatt beruft sich dabei auf DFL-interne Informationen.

Laut dem „kicker“ ist diese Anzahl jedoch noch nicht final und soll auch nicht für alle Stadien gleichermaßen gelten.

„Personenanzahl ist abhängig von den örtlichen Gegebenheiten“

Das Fachmagazin hatte auf Anfrage bei der DFL eine entsprechende Antwort erhalten. Demnach wurde das Thema „Personenanzahl“ in der vergangenen Woche auf der Mitgliederversammlung diskutiert, eine finale Entscheidung diesbezüglich gibt es jedoch noch nicht.

Nach Informationen des „kicker“ kann die Zahl der anwesenden Personen je nach Spielort, abhängig von den örtlichen Gegebenheiten in den Stadien, unterschiedlich sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.