FC Bayern News

Horror-Szenario für die Bundesliga: Es drohen bis zu 1,5 Jahre Geisterspiele

Fussball Bundesliga
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Während sich die DFL, Vereine und Fans gedanklich bereits darauf eingestellt haben, dass es in diesem Jahr aller Voraussicht nach keine Zuschauer mehr in deutschen Fussball-Stadien geben wird, droht der Bundesliga ein viel schlimmeres Horror-Szenario. Laut dem Präsidenten der Wissenschaftsakademie Leopoldina könnten die Geisterspiele bis zu 1,5 Jahre andauern.

Die Wissenschaftsakademie Leopoldina spielt derzeit eine tragende Rolle im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie in Deutschland. Die Forscher beraten die deutsche Bundesregierung unter welchen Rahmenbedingungen man die strikten Corona-Verordnungen in den kommenden Wochen und Monaten lockern könnte.

Dazu hat die Wissenschaftsakademie eine entsprechende Stellungnahme mit konkreten Vorschlägen und Ideen veröffentlicht. Auch wenn die Fussball Bundesliga in der Stellungnahme keine Rolle spielt, hat sich Leopoldina-Präsident Gerald Haug hierzu geäußert und eine erschreckende Prognose angedeutet.

Wie lange muss die Bundesliga ohne Zuschauer im Stadion rechnen?

Im Gespräch mit den „Tagesthemen“ äußerte sich Haug über eine Rückkehr der Fans in die Stadien und zeigte sich dabei zurückhaltend: „Es wird sicherlich viele Monate dauern“. Demnach sei es nicht empfehlenswert die Stadien wieder zu öffnen, bevor es keinen Impfstoff gegen das Corona-Virus geben würde. Wann dies der Fall sein wird ließ Haug offen. Im schlimmsten Falle könnte dies aber bis zu 1,5 Jahre dauern so der Wissenschaftler.

Die DFL hatte zuletzt betont, dass man die laufende Saison mit Geisterspielen zu Ende spielen möchte, um sich große Teil der noch ausstehenden TV-Gelder und Sponsoren-Einkünfte in Höhe von rund 750 Millionen Euro zu sichern.