Fussball News

Bahnt sich eine Spielplan-Reform an? FIFA zeigt sich offen für Umstellung aufs Kalenderjahr

FIFA Logo
Foto: OZAN KOSE/AFP via Getty Images

Bahnt sich eine Spielplan-Reform im Fussball an? Laut FIFA-Vizepräsident Victor Montagliani ist eine Umstellung der europäischen Fussballligen auf das Kalenderjahr durchaus möglich.

In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Diskussionen und Spekulationen welche Maßnahmen die UEFA und die FIFA im Rahmen der anhaltenden Corona-Krise umsetzen werden. Mit der Anpassung der Transferperiode, der Erhöhung des Auswechselkontingents und finanziellen Unterstützungen haben die beiden Dachverbände bereits konkrete Schritte auf den Weg gebracht.

Zuletzt gab es auch immer wieder Gerüchte über eine mögliche Anpassung des Spielkalenders in Europa. Viele Experten haben sich für eine Umstellung auf das Kalenderjahr ausgesprochen. FIFA-Vizepräsident Victor Montagliani scheint durchaus aufgeschlossen zu sein für diese Idee.

„Es könnte eine Lösung sein mit Blick auf die kommenden zwei Jahre sein“

Im Interview mit dem italienischen Radiosender „Sportiva“ äußerte sich Montagliani wie folgt dazu: „Das ist keine Idee, die verworfen werden sollte“. Laut dem 54-jährige sollte diese „Möglichkeit“ auf nationaler und internationaler Ebene diskutiert werden, vor allem im Zuge der Coronavirus-Pandemie.


Laut Montagliani könnte es auch zu einer temporären Umstellung des Spielplans auf das Kalenderjahr kommen: „Es könnte eine Lösung sein mit Blick auf die kommenden zwei Jahre und die Winter-WM“. Die Weltmeisterschaft 2022 in Katar wird aufgrund der Hitze im Sommer vom 21. November bis 18. Dezember ausgetragen. Die europäischen Ligen und Verbände müssen ihren Rahmen-Terminkalender deshalb massiv anpassen.

Auch mit Blick auf die aktuelle Situation wäre die Spielplan-Umstellung auf das Kalenderjahr eine geeignete Möglichkeit, um den zeitlichen Druck für die Vereine zu reduzieren. Dadurch hätten die Ligen bis zum Jahresende 2020 deutlich mehr Zeit die unterbrochene Saison doch noch zu Ende zu bringen.