Bundesliga

DFL bestätigt: Amazon zeigt weitere Bundesliga-Spiele

Amazon x Bundesliga
Foto: imago images

Neben einer Einigung mit dem Streaming-Anbieter DAZN, hat die Deutsche Fußball-Liga am Donnerstag auch bekannt gegeben, dass Amazon zwei weitere Bundesliga Spiele live übertragen wird.



Am vergangenen Montag feierte Amazon seine Bundesliga-Premier, als man das Spiel zwischen Bremen und Leverkusen, parallel zu DAZN, live übertragen hat. Wie die Deutsche Fußball-Liga gestern bekannt gab, war dies keine einmalige Sache. Amazon Prime Video sicherte sich die Übertragungsrechte für zwei weiterer DAZN-Spiele wie die DFL bekanntgab.

Amazon überträgt das Berliner Derby und Schalke gegen Augsburg

Der Streaming-Anbieter wird am kommenden Wochenende zwei weitere Bundesliga-Spiele übertragen: Neben dem Berliner Stadtderby zwischen der Hertha und Union, können Amazon Prime-Kunden auch die Partie FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg live verfolgen.

Wegen Unstimmigkeiten zwischen der DFL und Rechteinhaber Eurosport, hat die Liga in den vergangenen Tagen Lösungen suchen müssen um einen „TV-Blackout“ zu verhindern und hat sich dabei unter anderem mit Amazon auf eine Zusammenarbeit verständigt.

Die Bundesliga-Premiere am Montag verlief für Amazon teilweise holprig und aufgrund von technischen Problemen nicht reibungslos. Grund dafür: Der Deal mit der DFL war erst wenige Stunden vor Anpfiff perfekt geworden.

Der US-amerikanische Streaming-Anbieter wird ab 2021 auch Champions League-Spiele live übertragen und könnte auch bei der Vergabe der neuen Bundesliga-Rechte eine tragende Rolle spielen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.