FC Bayern News

„Man kann man sich immer zu 1000 Prozent auf ihn verlassen“ – Flick adelt Martinez

Hansi Flick und Javier Martinez
Foto: imago images

Nach einer Saison ohne Titel verpflichtete der FC Bayern Javi Martinez im Sommer 2013. Der Spanier war das Bindeglied zwischen der Offensive und Defensive, harmonierte mit Bastian Schweinsteiger auf der Doppel-Sechs und war einer der Gründe, weshalb der Rekordmeister in seinem ersten Jahr in München das Triple holze. Mittlerweile ist Martinez 31, im Herbst seiner Karriere und ein möglicher Abgang zur kommenden Transferperiode. In München wird man ihm jedoch immer dankbar sein.

Es war einer der ersten Momente, bei dem Hansi Flick erstmals richtig auffiel beim FC Bayern: Der FCB unterlag im Heimspiel der TSG Hoffenheim mit 1:2, Javi Martinez saß auf der Bank und verdrückte Tränen. Niko Kovac setzte ihn, trotz Verletzungsproblemen in der Mannschaft, nicht ein. Seine Familie flog für das Spiel extra aus Spanien ein, doch auf dem Spielfeld konnten sie ihn nicht sehen. Flick baute ihn auf, machte ihm Hoffnung und unterstützt ihn. Dieses Vertrauen will der Spanier zurückgeben.

„Er gibt der Mannschaft Stabilität“

Er teilte in der Corona-Krise Essen aus, unterstütze die spanischen Behörden, besuchte familiär beschädigte Menschen und gab ihnen Hoffnung. Javi Martinez ist ein guter Spieler und ein sehr, sehr guter Mensch. Sein sportlicher Wert nahm die letzten beiden Saisons aber – aufgrund von Verletzungsproblemen – ab. Dennoch schätzt ihn Flick nach wie vor sehr: „Wenn er fit ist, kann man sich zu 1000 Prozent auf ihn verlassen. Er bringt Stabilität, weshalb ich ihn gegen Dortmund gebracht habe. Er kann in den kommenden Wochen noch wichtig werden.“

Der Spanier ist keiner der durch Eleganz und technischer Finesse beeindrucken kann a lá Thiago, er ist aber auch keiner der die Luft für 13 Kilometer im Spiel hat a lá Kimmich. In den großen Spielen, wie letzte Saison gegen Dortmund oder Liverpool, war er aber einer der besten Bayern-Spieler auf dem Feld. Er gewann Zweikämpfe und agierte als Vorstopper gegen Mannschaften mit enormer Qualität.

Das weiß auch Flick und baut auf seine Stärken, insbesondere im Hinblick auf die Fortsetzung Champions League. Es könnte der letzte große Auftritt des sympathischen Spaniers im Trikot des FC Bayern sein.