Transfers

Berater behauptet: Alaba steht kurz vor einem Wechsel zu Inter Mailand

David Alaba
Foto: imago images

Verlässt David Alaba den FC Bayern am Ende der Saison? Der 28-jährige Österreicher hat nach wie vor keine Einigung mit dem deutschen Rekordmeister über einen neuen Vertrag erzielt. Laut dem italienischen Spielerberater Ivan Reggiani steht Alaba kurz vor einem Wechsel zu Inter Mailand.

Neben Thiago Alcantara könnte auch David Alaba den FC Bayern diesen Sommer vorzeitig verlassen. Auch der Defensiv-Allrounder liebäugelt scheinbar mit einer neuen sportlichen Herausforderung im Ausland. Aktuellen Meldungen zufolge könnte es Alaba in die italienische Serie A zu Inter Mailand ziehen.

„Soweit ich weiß, wird Alaba gehen“

Der italienische Spielerberater Ivan Reggiani äußerte sich im Gespräch mit „Calcio Mercato“ wie folgt zu Alaba und den Gerüchten rund um Inter Mailand: „Soweit ich weiß, wird Alaba gehen, und ich glaube, Inter hat da bereits etwas Wichtiges abgeschlossen. Ich glaube, es gibt bereits eine Einigung zwischen Inter und dem Management des Spielers, und ich denke wirklich, dass Inter ihn in der nächsten Saison im Kader haben könnte“. Woher Reggiani diese Informationen hat, ließ dieser offen.

Inter wurde in den vergangenen Wochen immer wieder mit Alaba in Verbindung gebracht. Vor allem Trainer Antonio Conte soll ein großer Fan des österreichischen Nationalspielers sein und versuchte diesen bereits zum FC Chelsea zu locken. Mit der Verpflichtung von Achraf Hakimi ist Inter zuletzt ein echter Transfer-Coup geglückt. Die Nerazzurri arbeiten mit Hochdruck daran sowohl national als auch international wieder ein echter Titelanwärter zu werden.

Dennoch ist es fraglich ob Alaba einen Wechsel nach Italien präferiert. Gerüchten zufolge kommt für den Abwehrspieler eigentlich nur die spanische La Liga in Betracht, um genauer zu sein Real Madrid und der FC Barcelona. Auch ein Verbleib in München ist weiterhin eine Option.