Transfers

Bericht: Inter und Bayern arbeiten bereits an einem Brozovic-Transfer

Marcelo Brozovic
Foto: Emilio Andreoli/Getty Images

Der FC Bayern wurde in den Wochen immer wieder mit einer Verpflichtung von Marcelo Brozovic in Verbindung gebracht. Während die Meldungen diesbezüglich zumeist aus Italien kamen, berichtet nun auch „SPORT1“ über ein Interesse der Münchner an dem Kroaten. Demnach arbeiten beiden Vereine derzeit an einer Lösung für einen Transfer im Sommer.

Mit Leroy Sane und Tanguy Nianzou hat der FC Bayern unmittelbar zu Beginn der Transferperiode zwei Top-Transfers unter Dach und Fach gebracht. Die Verantwortlichen hatten zuletzt immer wieder betont, dass man diesen Sommer sehr zurückhaltend auf dem Transfermarkt agieren wird. Dennoch möchten die Münchner personell nochmals nachlegen und den Kader punktuell verstärken. Vor allem im zentralen Mittelfeld bestätigt Handlungsbedarf sollten Thiago Alcantara und Javi Martinez den Verein vorzeitig verlassen.

Der deutsche Rekordmeister wurde zuletzt immer wieder mit Marcelo Brozovic von Inter Mailand in Verbindung gebracht. Aktuellen Berichten zufolge arbeiten die Bayern derzeit „im Hintergrund“ an einem Transfer des Kroaten.

Brozovic-Deal ist ein „heißes Thema“ bei den Bayern

Nach Informationen von „SPORT1“-Reporter Florian Plettenberg befinden sich die beiden Klubs bereits in Gesprächen, um eine Lösung für einen Deal zu finden. Auch wenn es sich um ein „heißes Thema“ handelt, gab es noch keine konkreten Verhandlungen. Zudem steht ein Transfer von Brozovic in keinem Zusammenhang mit den parallel laufenden Gesprächen mit Inter bezüglich Ivan Perisic, laut Plettenberg.

Italienischen Medien berichteten zuletzt, dass Inter 40 Mio. Euro für den kroatischen Nationalspieler verlangt. So viel möchten die Bayern diesen Sommer sicherlich nicht mehr investieren. Eine mögliche Lösung wäre eine Leihe mit anschließender Kaufoption bzw. -pflicht. Solch einen Deal haben die Münchner mit Inter zuletzt 2015 vereinbar, als die Nerazzurri Xherdan Shaqiri vom FC Bayern verpflichtet haben. Im gleichen Sommer sicherten sich die Münchner auch Kingsley Coman von Juventus Turin, der ebenfalls per Leihe mit Kaufpflicht verpflichtet wurde.