FC Bayern News

Rummenigge über Alaba: „Er muss nun für sich eine Entscheidung fällen“

David Alaba
Foto: imago images

Die aktuelle Lage rund um David Alaba spitzt sich immer weiter zu. Die Münchner haben durch ihre jüngsten Taten und Aussagen den Druck auf den 28-jährigen Österreicher erhöht. Auch wenn derzeit vieles auf einen Abschied hindeutet, ist eine Vertragsverlängerung beim FC Bayern weiterhin möglich. Laut Klubchef Karl-Heinz Rummenigge liegt die Entscheidung ausschließlich bei Alaba selbst.

Nach dem sich Herbert Hainer und Hasan Salihamidzic zuletzt ausführlich über die sportliche Zukunft von David Alaba geäußert haben, kommentierte auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge die derzeitige Lage. Der 65-jährige betonte im Gespräch mit der „Sport BILD“, dass die Bayern Planungssicherheit brauchen und nicht mehr gewillt sind sich hinhalten zu lassen: „Wir drehen uns seit Monaten im Kreis. Und irgendwann müssen wir die Planung für die neue Saison angehen, müssen wir wissen: Wird David beim FC Bayern bleiben oder nicht?“.

„Wir möchten alle, dass David bleibt“

Rummenigge machte zeitgleich deutlich, dass die Bayern weiterhin möchten, dass der Abwehrchef bleibt: „Ich glaube, wir ticken hier alle im Verein gleich: Wir möchten alle, dass David bleibt. Er ist ein wunderbarer Mensch und Top-Spieler“. Laut dem Klubchef liegt der Ball nun bei Alaba und dieser muss den nächsten Schritt gehen: „David Alaba muss nun für sich eine Entscheidung fällen“.

Der 28-jährige hatte selbst zuletzt betont, dass er derzeit nicht in der Lage sei eine finale Entscheidung zu treffen und mehr Zeit brauchen würde. Zeitgleich betonte er jedoch auch, dass er mit den finanziellen Rahmenbedingungen des letzten Vertragsangebots nicht wirklich zufrieden ist.

Mit Blick auf die jüngsten Aussagen von Rummenigge ist klar, die Tür für Alaba ist definitiv nicht zu. Die Münchner warten nun auf ein Signal des Österreichers und werden allen Anschein nach selbst nicht mehr aktiv werden.