FC Bayern News

Nicht Oblak oder Alisson Becker: Dieser Torwart hat es Neuer besonders angetan

Manuel Neuer
Foto: Sascha Steinbach - Pool/Getty Images

Manuel Neuer wird von den meisten Spielern, Trainer und Experten unumstritten als weltbester Torhüter angesehen. Nun verrät der Bayern-Schlussmann im Gespräch mit der „L’Equipe“, welcher Keeper ihn zuletzt besonders begeistert hat.

Zwar hat ein gestandener Torhüter wie Manuel Neuer, der zuletzt zum fünften Mal zum Welttorhüter gekürt wurde, selbstredend keine Vorbilder mehr, so wirft er natürlich dennoch einen genauen Blick auf die Konkurrenz: „Es gibt im Moment viele Weltklasse-Torhüter da draußen“, erklärt er gegenüber der französischen Zeitung „L’Equipe“. Dabei nennt er überraschenderweise nicht internationale Größen, wie Jan Oblak, Alisson Becker oder Thibaut Courtois, sondern einen Neuling auf der europäischen Bühne: „Ein Weltklasse-Torhüter ist zum Beispiel Edouard Mendy, der von Rennes zu Chelsea gewechselt ist. Er ist ein Spieler, den man bisher nur in der Ligue 1 gesehen hat, sich dann aber einen großen Klub angeschlossen hat und dort sofort Stammspieler wurde“, lobt der 34-jährige.

Nur vier Gegentore in 13 Spielen: Mendy überzeugt bei den Blues

Da das Millionen-Missverständnis Kepa bei den „Blues“ in Ungnade gefallen war, verpflichteten die Londoner im Sommer Mendy als neue Nummer 1. Bislang überzeugt der Senegalese mit konstant guten Leistungen. In 13 Spielen für Chelsea London kassierte der 28-jährige lediglich vier Gegentore. Eine Bilanz auf die auch der Bayern-Kapitän etwas neidisch sein dürfte.