FC Bayern News

Bericht: Die Bayern könnten im Winter doch noch auf dem Transfermarkt aktiv werden

Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Werden die Bayern im Winter doch nochmal auf dem Transfermarkt aktiv? Auch wenn die Verantwortlichen an der Isar alle samt Neuverpflichtungen im Januar zuletzt kategorisch ausgeschlossen haben, gibt es aktuellen Medienberichten zufolge dennoch ein Szenario, in dem man personell nochmals nachlegen könnte.

Die „BILD Zeitung“ hatte zuletzt berichtet, dass die Münchner auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger, Innenverteidiger und Mittelfeldspieler sind. Die drei neuen Spieler sind jedoch alle samt kommenden Sommer eingeplant. Mit Dayot Upamecano, Florian Neuhaus und Denis Zakaria ist die Wunschliste im Sommer durchaus lang.

Auch Maximilian Koch von der „AZ“ betonte, dass die Münchner sich voll und ganz auf dem Sommer-Transfermarkt 2021 fokussieren. Die Tür für Winter-Transfers ist jedoch noch nicht komplett zu.

Ändern die Bayern doch noch ihre Meinung?

Laut Koch könnte es doch noch zu einem Umdenken an der Säbener Straße kommen. Voraussetzung hierfür: Der eine oder andere Spieler verlässt den Klub im Januar. Verkaufskandidat Nr. 1 ist Javi Martinez. Der Baske stand bereits vergangenen Sommer kurz vor einem Abschied an der Isar. Auch die beiden FCB-Youngster Leon Dajaku (Union Berlin) und Joshua Zirkzee (FC Everton) werden den Rekordmeister aller Voraussicht nach verlassen. Wobei die letzten beiden für die Bayern-Amateure spielen und damit keinen wirklichen Einfluss auf den Profi-Kader haben.

Klar ist: Ohne Transfereinnahmen, wird es im Winter keine Ausgaben geben. Zudem müsste das Preis-Leistungsverhältnis eines potenziellen Neuzugangs die Bayern-Bosse (auf Anhieb) überzeugen.