Transfers

Barca in der Krise: Bayern hofft auf Transfer-Schnäppchen in der Zukunft

Frenkie de Jong
Foto: Getty Images

Der FC Barcelona ist wirtschaftlich stark angeschlagen. Die Katalanen haben knapp 1,5 Milliarden Euro Schulden und stehen vor dem finanziellen Kollaps. Aktuellen Medienberichten zufolge beobachten die Bayern die aktuelle Lage bei Barca ganz genau und hoffen kommenden Sommer das eine oder andere Transfer-Schnäppchen erzielen zu können.



Die angespannte wirtschaftliche Lage hat vergangenen Sommer bereits dazu geführt, dass Barca seinen Superstar Lionel Messi ziehen lassen musste. Aufgrund der neuen Gehaltsobergrenze in der spanischen La Liga, waren die Katalanen schlichtweg nicht in der Lage den Argentinier für ihren Profi-Kader zu registrieren. Messi wechselte daraufhin schweren Herzens zu Paris Saint-Germain.

De Jong, ter Stegen, Dest und Perdri: Die Bayern nehmen Barca-Spieler ins Visier

Auch kommenden Sommer droht Barca der Abgang von Leistungsträgern, sollte man die wirtschaftliche Situation nicht in den Griff bekommen. Wie Toni Juanmartí von der „SPORT“ berichtet, beobachtet vor allem der FC Bayern die aktuelle Lage in Barcelona ganz genau. Demnach soll es bereits lose Kontakte zu einzelnen Spielern geben. Die Bayern haben ihr Interesse hinterlegt und betont, dass man bereit sei über einen Wechsel zu sprechen, sollten die Spieler auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sein.

Laut Juanmartí befinden sich zahlreiche Barca-Stars wie Frenkie de Jong, Sergino Dest, Pedri oder Marc-Andre ter Stegen auf dem Wunschzettel der Bayern. Mit allen wurden die Münchner in der Vergangenheit bereits in Verbindung gebracht. Die Bayern-Bosse hoffen darauf, dass der eine oder andere Spieler in Zukunft günstig zu haben ist. Was mit Blick auf die erdrückende Schuldenlast sicherlich kein unwahrscheinliches Szenario ist.

Nagelsmann und ein spannendes sportliches Projekt

Die Bayern verfügen nicht nur über die finanziellen Mittel und Stabilität sich solche Spieler zu leisten, der Klub ist zudem überzeugt davon, dass man ein „spannenderes sportliches Projekt“ anbieten kann als Barca. Heißt im Klartext: Während Barcelona national und international aufgrund ihrer Schulden nicht mehr so konkurrenzfähig ist wie in der Vergangenheit, spielt der FCB regelmäßig um die Champions League mit und hat ein Dauer-Abo in der Bundesliga. Ein weiterer Pluspunkt: Mit Julian Nagelsmann hat der Rekordmeister einen progressiven Jung-Trainer, der in der Lage ist, Spieler zu entwickeln und auf ein neues Level zu bringen.