FC Bayern News

Intensive Diskussionen: Bayern erhöhen Druck auf die ungeimpften Spieler

Joshua Kimmich
Foto: Getty Images

Das Thema Corona ist derzeit allgegenwärtig beim FC Bayern. Mit Joshua Kimmich, Niklas Süle, Jamal Musiala, Serge Gnabry und Eric Maxim Choupo-Moting befinden sich aktuell fünf FCB-Profis in der Quarantäne. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sind alle Spieler ungeimpft, bestätigt ist dies bisher nur bei Kimmich. Wie der „kicker“ berichtet, wird die gegenwärtige Situation an der Säbener Straße intensiv diskutiert. Demnach erhöhen die Münchner den Druck auf die betroffenen Spieler sich impfen zu lassen.



Das leidige Thema Corona bestimmt mal wieder die Schlagzeilen beim FC Bayern. Neben der Infektion von Niklas Süle, der zweiten binnen von zwölf Monaten, stehen dabei vor allem die vermeintlich ungeimpften Spieler im Fokus. Während Joshua Kimmich bereits Ende Oktober öffentlich kundgetan hat, dass er nicht geimpft sei, liegt auch bei Gnabry, Musiala, und Choupo-Moting dieser Verdacht nahe. Die geltenden Corona-Verordnungen des Landes Bayern lassen eigentlich keinen anderen Schluss zu, auch wenn dies seitens des DFB zuletzt dementiert wurde.

Kimmich & Co. sollen von der Notwendigkeit der Impfung überzeugt werden

Laut dem „kicker“ wird das Impf-Thema FCB-intern sehr intensiv diskutiert. Öffentlich haben die Bayern-Bosse bereits mehrfach betont, dass man allen Spielern empfohlen hat sich impfen zu lassen. Dennoch respektiere man die persönliche Entscheidung jener Spieler, die dies bisher noch nicht getan haben.

Klar ist aber auch: Wenn fünf Profis sich in Quarantäne befinden, darunter drei Leistungsträger, hat dies sowohl sportliche als auch finanzielle Auswirkungen auf den Rekordmeister. Stand heute ist es vollkommen offen, wann die betroffenen Spieler die Isolation wieder verlassen dürfen. Laut „SPORT1“ erwägen die Verantwortlichen in München den ungeimpften Spielern das Gehalt für die Quarantäne-Zeit zu streichen. Rein rechtlich wäre dies möglich.

Nach „kicker“-Informationen erhöhen die Bayern-Bosse nach den jüngsten Vorfällen zudem den Druck auf Kimmich & Co. Heißt im Klartext: Die fünf ungeimpften FCB-Spieler sollen von der Notwendigkeit einer Impfung überzeugt werden.

Bedingt durch die Länderspielpause kommen die Bayern nochmals mit einem blauen Auge davon. Sollte sich so ein Fall kommendes Jahr in der heißen Phase der Champions League wiederholen, wäre der „sportliche Schaden“ deutlich größer. Dieses Szenario möchten die Oliver Kahn & Co. verhindern.