FC Bayern News

Stillstand bei den Verhandlungen: Gnabry-Verlängerung wird zur Hängepartie

Serge Gnabry
Foto: IMAGO

Hinter der sportlichen Zukunft von Serge Gnabry beim FC Bayern steht nach wie vor ein Fragezeichen. Die Vertragsgespräche mit dem 26-jährige Flügelstürmer laufen schon seit Monaten, eine Einigung wurde bisher noch nicht erzielt. Aktuellen Medienberichten zufolge pausieren die Verhandlungen aktuell.



Nach der Verlängerung von Kingsley Coman wollen die Bayern auch Gnabry langfristig an sich binden. Auch wenn Klub und Spieler grundsätzlich offen für eine Vertragsverlängerung sind, verlaufen die Gespräche nicht einfach. Wie bereits bei Coman spielt das Thema Gehalt dabei eine entscheidende Rolle. Gerüchten zufolge fordert Gnabry mehr als 15 Mio. Euro pro Jahr. Die Bayern zögern jedoch.

Top-Klubs zeigen immer wieder Interesse

Wie die „Sport BILD“ berichtet, herrscht derzeit Funkstille zwischen den Bayern und dem deutschen Nationalspieler. Wann es weitere Gespräche geben wird, ist offen. Anders als bei Süle zuletzt, ist das Verhältnis zwischen beiden Parteien aber weiterhin gut wie das Blatt berichtet. Die Verantwortlichen planen demnach eine Verlängerung in den kommenden Monaten.

Die Bayern sind jedoch gewarnt. Sollte man keine Einigung bis zum Sommer finden, geht Gnabry mit einem auslaufenden Vertrag in die neue Saison. Ein Szenario welches man an der Säbener Straße unbedingt verhindern möchte. Grund: Übereinstimmenden Medienberichten zufolge zeigen immer wieder Top-Klubs Interesse an dem Flügelstürmer. Vor allem Real Madrid soll sich intensiver mit Gnabry beschäftigen.

Laut „Sport BILD“-Informationen denkt dieser derzeit jedoch nicht über einen Wechsel nach. Demnach plant Gnabry keinen Vereinswechsel vor der WM 2022,

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich verstehe nicht warum die nicht einfach Gnabry bezahlen. Er ist ein sehr guter Spieler. Und spielt mindestens genauso gut wie Coman und Sane.

Nein, das tut er nicht, hat zu viele Schwankungen, mal unnötige Ballverluste, verdribbelt sich, kaum Doppelpässe, um dann mit 2 Aktionen von 12, 2 sensationelle Tore zu machen. (T. Müller lässt grüssen)

Die Effizienz lässt oft zu wünschen übrig, weswegen man das Zögern verstehen kann. Leroy ist dann schon noch eine Stufe höher einzustufen, vor allem jetzt, wo er angekommen ist…!

Dieser Brazzo nervt. Bei Uli gab es das alles nicht. Da wurde im stillen verhandelt und verlängert. Habe noch nie so viel über Hängepartien bei Verträgen des FC Bayern gelesen wie jetzt. Und ich bin schon seit 1966 FCB Fan

Wahrscheinlich hast du 1966 noch nicht so viel darüber gelesen, weil die mediale Aufmerksamkeit früher viel geringer war und es kein Internet hab. Heute kann ein Sportler kaum noch furzen, ohne dass es im Internet steht.

Ich gebe dir recht. Vor allem das es in der Öffentlichkeit gemacht wird. Wir haben irgendwo einen dreckigen Maulwurf oder Berater. 😡😡😡

Ja als Uli noch das Ruder in der Hand hatte ist sowas auch in den Medien diskutiert worden, jedoch nur bei einzelnen Spielern und definitiv auch nicht in der Häufigkeit und der Menge an Personalien wie es heutzutage der Fall ist. Mittlerweile ist das aber leider bei einer Handvoll von eigentlichen Leistungsträgern ein unabstreitbarer Fakt. Siehe Müller, Süle und Coman, auch hinsichtlich Neuer und Lewandowski wird vieles nach außen getragen. In der letzten Saison sind auch Alaba und Boateng zu nennen. Bei jedem der genannten würde meiner Meinung nach viel zu viel nach außen getragen.

Ich persönlich glaube dass Uli Hoeneß einfach ein ganz anderes Level in Sachen Verhandlungen und vor allem Respekt war im Sinne von: Für den FC Bayern zu spielen ist eine Ehre.
Klar finde ich das unbestreitbare Leistungsträger auch so honoriert werden sollen, aber mittlerweile habe ich das Gefühl dass manche Spieler eine Position in den Verhandlungen vertreten, die man nur so begründen kann dass sie der Meinung seien Bayern wäre nur ein mittelmäßiger Klub im europäischen Fußball ….
Hoeneß hätte denen konsequent die deviten gelesen und Punkt.
Bei einem Ribery oder Robben hat es sowas z.b. nie gegeben denn die beiden wussten den FC Bayern als Adresse im europäischen Fußball zu schätzen und haben nebenbei jahrelang Leistungen im Niveau der absoluten Weltspitze geliefert, dass sollen ein Coman oder gnabry erstmal nachmachen.

Und nur so als kleine Info: No hate, ich bin Bayern Fan seit ich denken kann aber solche Geschichten hat sich kein Ribery oder Robben geleistet obwohl die die einzigen sind die es leistungsmäßig auch hätten dürfen ( Lewandowski Mal ausgeschlossen denn der hat das Niveau der beiden über Jahre hinweg auch ständig abgerufen)

Last edited 9 Monate zuvor by Dominik Rosenblatt

Ist nicht zu vergleichen, Corona schreibt ihre eigenen wirtschaftlichen Gesetze… 😔

Ich bin auch der Meinung dass Salihmicic der wirkliche Auslöser für die vielen Unstimmigkeiten beim FCB ist. Er muss weg.

OK, würdest Du ihn dann vertreten, oder was? Ihm haben wir mehr Gutes, als Schlechtes zu verdanken und die „schlechten Dinge“ sind mehr zu vernehmen, weil sie sich medial besser verkaufen. 😔

Ausserdem entscheidet er nicht alleine!

Last edited 9 Monate zuvor by Heipit

Ich bin 55 Jahre Bayern Fan/Mitglied. Ja ich finde auch, Brazzo hat Probleme bei jeder vertragsverlängerung. Und das stimmt, bei Uli gab sowas nicht. Hoffentlich geht Niklas nicht zum bvb. Dann bekomne ich richtig mein Fett weg, denn ich wohne in Dortmund.

Bei uns gibt es ein sprich Wort man weiß was man hat aber nicht was man bekommt also mit den Spieler verlängern

Bin seit dem Aufstieg 1965 Bayernfan. Bin sehr, sehr froh, dass wir immer noch unseren Ulli Hoeneß haben und das hoffentlich noch sehr lange. Mir tut es weh, wenn ich sehe, dass richtig gute Spieler uns für „umme“ verlassen. Da muss der Eine oder Andere noch etwas dazu lernen. Hoffentlich bleibt der Serge Gnabry bei uns…

Die Spieler Berater sollten auch mal auf dem Teppich bleiben, der FCB ist keine Gans die Goldene Eier legt!

Ich werde auch immer unschlüssiger, ob Brazzo wirklich der Richtige für diesen Job ist. Habe auch so das Gefühl, dass Alles viel zu langsam, unentschlossen und auch nicht immer logisch ist. Bei Alaba konnte ich es ja noch halbwegs nachvollziehen. Aber Süle gehen zu lassen und für ein höheres oder zumindest gleiches Gehalt einen Rüdiger, Andresen holen zu wollen… Nicht nachvollziehbar. Dann sollen sie sich doch wenigstens nun um einen ordentlichen schnellen Rechtsverteidiger kümmern. Für die Innenverteidigung haben wir doch Pavard (was er sowieso will) oder Nhianzou (oder wie er auch immer geschrieben wird). Genauso würde ich Tolisso behalten. Wir brauchen gar keinen neuen 6er. Zumal Roca sich auch schon bewiesen hat. Das sind alles unnütze Ausgaben, die man in die Gehälter stecken kann. Dann müssten die Vertragsverlängerungen auch nicht immer so träge laufen…

Ja da gebe ich dir recht, außerdem haben wir eine klasse Jugendarbeit die stehen auch noch in den Startlöchern.

Wenn sie Unsummen verlangen und der Verein sich die nicht leisten kann, dann sollen sie gehen, dafür rücken 2 Hochtalentierte aus dem Nachwuchs nach und gut ist! 😘

Schmeißt endlich Brazo raus der hat keine Ahnung , der vergrault uns noch die besten Spieler . Daher mein Vorschlag gebt ihm das Geld was er fordert den ist ein Guter Spieler für Bayern München.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.