FC Bayern News

Domino-Effekt: Darum ist die Müller-Verlängerung für die Bayern so wichtig

Thomas Müller
Foto: Getty Images

Während die Vertragsgespräche mit Robert Lewandowski weiterhin auf sich warten lassen, befindet sich der FC Bayern bei Thomas Müller bereits auf der Zielgeraden. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte der 32-jährige zeitnah ein neues Arbeitspapier an der Isar unterschreiben. Die Vertragsverlängerung mit dem Ur-Bayer könnte zudem einen Domino-Effekt beim Rekordmeister auslösen – darauf hoffen zumindest die Verantwortlichen.



Der Pay-TV-Sender „Sky“ hat diese Woche enthüllt, wonach die Vertragsgespräche mit Müller, welche erst Mitte März initiiert wurden, sehr gut verlaufen. Sowohl der deutsche Nationalspieler als auch die Münchner streben eine Verlängerung an. Im Raum steht ein neuer Vertrag mit einer Laufzeit bis 2025. Laut „Sky“ könnte es zeitnah bereits zu einem Vollzug kommen.

Wie Müller zum Präzedenzfall für Neuer und Lewandowski?

Auch die „Sport BILD“ berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe von „positiven Gesprächen“. Die Ausgangslage bei Müller ist deutlich einfacher als bei Robert Lewandowski. Umso wichtiger ist es für die Bayern-Verantwortlichen, dass sich bei Müller keine Hängepartie entwickelt wie bei Gnabry und Lewandowski. Demnach hat die Müller-Verlängerung eine enorme Bedeutung für die Bayern. Grund: Da die drei Leistungsträger in Bezug auf Alter und Status vergleichbar sind, könnte sich eine schnelle Verlängerung mit dem Ur-Bayer positiv auf die Gespräche mit Neuer und Lewandowski auswirken.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mit Nübel, Musiala und einem erstklassigen Ersatz für Lewandowsi könnte das System umgestellt werden. Man muss sich fragen, ob 4 offensive Positionen in der jetzigen Phase doppelt besetzt finanzierbar sind. 4-3-3 oder 3-4-3 käme den Vorstellungen von Nagelsmann wohl sehr entgegen. Mit den beiden TOP Leuten von Ajax ist doch der erste Schritt fast getan. Also weiter so … und mit Erlösen den Umbruch gestalten. Schaut bitte nach vorne … nicht immer zurück.

🫤 🫣🙄👎

Ab einem bestimmten Alter sollte man sich schon überlegen, wem, bzw. ob man überhaupt noch jemanden einen Gefallen tut bzw. wem wirklich geholfen ist. Ich glaube nicht dass Müller (den ich sehr schätze) bei Nagelsmann die Rolle spielt wie unter Flick, sowohl leistungsmäßig als auch als Mentalitätsvorbild. Nagelsmann will das nicht, er ist hier die Hauptperson, er duldet keine fremden Götter neben sich. Er hört sich selbst einmal zu gerne reden.
Was er zustande bringt muss sich noch zeigen.
Respekt immer noch vor Phillip Lahm, der wusste wanns genug ist.