FC Bayern News

Bayern in der Einzelkritik gegen Gladbach: Upamecano patzt, Nur Sane bezwingt Sommer

Leroy Sane
Foto: IMAGO

Trotz drückender Dominanz kam der FC Bayern am 4. Spieltag in der Bundesliga nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach hinaus. FCBinside hat die Leistung der Bayern-Spieler bewertet.



35:5-Torschüsse und am Ende steht es nur 1:1-Unentschieden. Immerhin: Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gegen Borussia Mönchengladbach, hat sich der FC Bayern diesmal einen Punkt gegen seinen Angstgegner gesichert und damit die Tabellenführung verteidigt.

Hier sind die Noten für die Bayern-Spieler

Manuel Neuer: Der Bayern-Keeper war, wie in den Spielen zuvor, kaum gefragt. Musste erst in der 90 Minuten zum ersten Mal richtig eingreifen, als er einen zentralen Abschluss von Thuram parierte. Note: 2

Benjamin Pavard: Erneut starker Auftritt des Rechtsverteidigers. Ließ defensiv nichts anbrennen und schaltete sich permanent ins Offensivspiel ein. Sein Distanzhammer wurde in der 75. von Sommer entschärft. Leitete in der 65. mit einem sehenswerten Steilpass eine Großchance von Sane ein. Note: 2

Dayot Upamecano: Hatte bereits nach wenigen Sekunden die erste große Chance des Spiels, scheiterte per Kopf jedoch an Sommer. War sehr präsent in den Zweikämpfen, leistete sich kurz vor der Pause jedoch einen folgeschweren Fehler und leitete damit das 0:1 durch Thuram ein. Sehr bitter. Note: 4

FC Bayern
Foto: IMAGO

Lucas Hernandez: Fehlerfrei und solide Partie des Franzosen. Kompromisslos und sehr aggressiv in den Zweikämpfen. Note: 3

Alphonso Davies: Feierte nach muskulären Problemen sein Comeback und agierte auf Anhieb als Antreiber auf der linken Seite. Der Kanadier spielte teilweise als Flügelstürmer und lieferte immer wieder schöne Dribblings ab. Note: 2

Joshua Kimmich: War stets bemüht das Offensivspiel der Bayern anzukurbeln. Hatte viele Ballkontakte und gab nach dem Rückstand immer wieder den Motivator. War für viele gute Standards verantwortlich. Ein Eckball von Kimmich landet sogar am Pfosten. Note: 2

Marcel Sabitzer: Der Österreicher trat deutlich offensiver auf als gegen Bochum. Verteilte viele Bälle und versuchte die Lücken im Mittelfeld zu schließen. Wurde aufgrund des Rückstands Mitte der zweiten Hälfte durch den offensiven Musiala ersetzt. Note: 3

Kingsley Coman: Knüpfte an seine starke Leistung gegen Bochum an. Wirbelte auf der rechten Seite und strahlte permanent Gefahr aus. Note: 2

Leroy Sane: Feierte gegen Bochum sein Startelf-Debüt in der neuen Saison und durfte gegen Gladbach erneut beginnen. Hatte mehrere Großchancen, unter anderem als er in der zweiten Hälfte frei vor Sommer auftauchte. Bewahrte die Bayern mit seinem Tor am Ende vor der ersten Saisonniederlage. Note: 2

Sadio Mané: Hatte in der ersten Hälfte erneut doppeltes VAR-Pech. Tat sich im Sturmzentrum sichtlich schwer und suchte immer wieder die freien Räume. Scheiterte in der zweiten Halbzeit zweimal binnen weniger Sekunden an Sommer. Wurde in 68. durch Serge Gnabry ersetzt. Note: 3

Thomas Müller: War wuselig und agil wie immer. Tat sich gegen die tiefstehenden Gladbacher jedoch sichtbar schwer und hat in der Bayern-Offensive die wenigsten Ballkontakte. Seine beiden guten Kopfballchancen wurden von Sommer pariert. Note: 3

Jamal Musiala (ab der 68.): Tat dem Münchner Offensivspiel sehr gut. Brachte frischen Wind hinein und bereitete den Ausgleichstreffer von Sane mustergültig vor. Note: 2

Serge Gnabry (ab der 68.): Saß erneut nur auf der Bank. Zeigte sich nach seiner Einwechslung sehr engagiert, kam jedoch kaum zu gefährlichen Szenen/Abschlüssen. Note: 3

Matthijs de Ligt (ab der 85.): Wurden in der Schlussphase eingewechselt und hatte in der 91. eine Großchance, welche jedoch von Sommer pariert wurde. Ohne Note

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
54 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Neuer war schon gefragt, gegen Thurams Kullerball zum 0-1
also, halten muss er den nicht, aber wenn er es macht bekommt er eine 2. so nicht

und upa leider Note 5. dieser fehler.
AAAHHHH

Ja, das stimmt. Undankbares Spiel für Neuer. Wurde halt nicht dauern abgeschossen wie Sommer auf der anderen Seite. Trotzdem sieht er beim Gegentor auch nicht glücklich aus. In der Einstellung von hinten sieht man, dass er kurz die Orientierung verloren hatte. Die lange Ecke hat er dadurch aufgemacht wie ein Scheunentor.

Lass es Krause, deine Negative Einstellung bringt dich noch in die Klapsmühle.
Und Boateng hat Früher auch solche klopse mal drin gehabt, davon Lebt halt auch der Fußball.
Bayern hat sehr gut gespielt, und hatte Chancen genug zu Gewinnen aber das gabs eben auch schon früher mal.
Auch bei Heynckes oder Guardiola war immer mal ein Spiel dabei wo man total Überlegen war aber am Ende sogar Vorloren hat.
So gesehn immerhin ein Fortschritt da man ja zuletzt immer Verloren hat gegen Gladbach, die immer nur gegen Bayern Motiviert zu sein scheinen, und Beton anrühren.
Letztes Jahr stürzten die nach den Siegen in den Bayern Spielen jeweils ab, mal sehen ob das wieder so ist.
Ach ja und Sane war für mich Bester Mann auf dem Platz diesmal, also geh zum Jammern in den Keller.

ist falsch, habe zwei mal bessere noten vertreten in dieser saison

bei torabschluss und verhinderung lief es gestern gar nicht, das ist neben pech immer auch qualitaet. und daher muss das einfliessen, so wie das selbst muenchener blaetter (AZ) mit ner 3 fuer neuer und ner 5 fuer upa, gut aber nicht sehr gut bei sane, machen

also bleib fair

Die Bayern haben 2 Punkte gegen Sommer verloren. Die Mannschaft hat alles richtig gut gemacht. Manchmal soll es eben nicht so sein. Trotzdem war es ein sehr gutes Spiel des FC Bayern München

Man darf den Ball aber auch mal am kleinen Sommer vorbei platzieren. Ich versichere, dass es bei der Breite des Tores grundsaetzlich geht und auch erlaubt ist. Hilfreich ist, auch vor dem Pass, ein kurzer Blick, der Beckenbauergedaechtnisblick sozusagen. Der Abschluss gehoert uebrigens zum Spiel. Punkte ohne Tore gibt es m. W. noch nicht.

Und was genau soll uns dieser wirre Kommentar nun sagen?

Zitat“Punkte ohne Tore gibt es m. W. noch nicht.“ Aha soll also heissen das bei einem 0:0 keiner Punkte bekommt. Was wird mit den Punkten denn dann gemacht da es sich ja auch hier um ein Unentschieden handelt. Werden diese am Saisonende Verlost.

Was möchtest du uns, mit deiner tollen Antwort mitteilen? Außer Klugscheißerei, sehe ich null produktives in deiner Aussage.
Es gab und es wird so Tage auch immer wieder geben, dass an so Tagen der Ball nicht ins Tor geht.
Ich muss dich korrigieren.
Bei einem 0:0 schießt niemand kein Tor und bekommt trotzdem einen Punkt.
Macht man das 34 mal, hat man 34 Punkte.

Servus beieinander,
als Louis van Gaal vorbei paar Jahren Daniel Van Buyten als Mittelstürmer eingewechselt hat, pfiff das ganze Stadion!!!
Jetzt rächt es sich, dass man wider besseres Wissens auf die Verpflichtung eines Mittelstürmers verzichtet hat.
Aber wenn man das hier äußert gibt es ja nur rote Daumen.

Jo, der Erste kommt von mir 😄

an einem Tag wie heute, an denen der Ball einfach nicht ins Tor will, liegt es mit Sicherheit nicht an der Bezeichnung der Planstelle Mittelstürmer…
Es sind 2 Tore mehr gefallen, eins leider klar Abseits und beim anderen war leider ein Spieler mit der Hacke noch in der verbotenen Zone, dann flog der Ball an die Latte, mehrmals war ein grandjoser Sommer die Enstation vor der Haltestelle Glück.
Also hat doch eigentlich alles gepasst, auch das Spielsystem. Einen sogenannten „echten“ Mittelstürmer habe ich heute nicht vermisst.
Es gibt sicher auch noch Spiele, da machen wir aus einer Chance zwei Tore und gewinnen. Fussball kann so schön sein, so wie heute. Aber manchmal leider auch so bitter – ebenso wie heute
Euch allen einen schönen Abend. Das nächste Spiel kommt und bringt wieder Tore zum Jubeln…

Und wieso spielte dann de Ligt nach seiner Einwechselung Mittelstürmer?

hat er doch gut gemacht, sogar fast perfekt. Warum soll sich sich was rächen ? Sind doch gute Leute da. Und wie das heutige und auch die letzten Spiele gezeigt haben, ist es niemandem verboten, aus der sogenannten Mittelstürmerposition ein Tor zu erzielen. Diese Räumlichkeiten sind ja nicht verwaist…

Also besteht doch der Bedarf an einem Mittelstürmer

Nein. Es bestand lediglich Bedarf an einem kopfballstarken Spieler mit Physis – wie Kollege Rocky trefflich sagte: Brechstange.

De Ligt ist groß, körperlich stark und hat ein exzellentes Kopfballspiel offensiv wie auch defensiv.

Auch Javi Martínez wurde von Guardiola, Heynckes und Flick oft aus demselben Grund in der Schlussphase gebracht wenn noch ein Tor erzwungen werden musste – so wie bspw. im Supercup Finale 2020.

Last edited 29 Tage zuvor by Dosenravioli

Das nennt man Brechstange. Gibt es schon seit ca. 50 Jahren. Die großen wuchtigen Spieler nochmal vorne rein für die langen hohen bälle wenn der Gegner so tief steht.

Ja geht gegen Victoria Köln 🙂

Schön dass ihr so fleißig die roten Daumen drückt, das zeigt Euren Fußballverstand!!!

Wie hieß nochmal der eine polnische Stürmer mit der 9 den manche ganz gut fanden, der beim 0:5 im DFB-Pokal gegen BMG kein Tor geschossen hat? War da bestimmt das selbe Problem…
Der beste Saisonstart in der Buli, OHNE Stürmer. Dann ist ein Spiel dabei, bei dem man mal Chancen vergibt und schon springen die „Experten“ ausm letzten Jahrhundert und schimpfen gegen Veränderungen.
Hätten wir heute mal nen Libero gehabt…

Bullshit
ihr mit eurem Mittelstürmer Gerede. 34 Chancen herausgespielt, Gladbach nicht den Hauch einer Chance gelassen, außer den Fehler von Upa. Kann man sich nicht trotzdem mal freuen? 16:2 Tore nach 4 Spielen. Was willst du mehr?

Es waere nicht ganz schlecht, wenn Herr Davies noch sein Passspiel verbessern koennte, denn ohne gute Zuspiele ist vieles am Ende nicht mehr viel wert. Die Ballannahme gestaltete sich zudem bei einigen etwas zaeh, was bei wenig Raum schwierig ist, und man kann es einem Torhüter einfacher oder schwerer machen. Etwas Platzieren beim Abschluss aus einigen Metern waere nicht schlecht. Pech war das jedenfalls nicht, eher erstaunlich „blind“, ganz sicher nicht Weltklasse. Ob Mueller, an dem es natuerlich nicht lag, in diesem System und bei diesen Mitspielern die ideale Besetzung ist, wenn man Musiala und Gnabry,
der allerdings immer noch seiner Form hinterherlaeuft, zur Verfuegung hat, sei ausdrücklich dahingestellt. Und natuerlich sollten solche inzwischen leider wiederholten! Aktionen, wenn man ueber die Mittellinie aufrueckt, idealerweise nicht vorkommen. Das kann sich durchaus, z. B. in der KO – Runde der CL, mal ziemlich bitter rächen. Kam auch schon vor. Dazu noch ein „interessanter“ Schiedsrichter mit einer leichten Bayernaversion, in diesem Fall kein im negativen Sinne unbekannter, und das war es dann.

Hat Julian eigentlich schon erklärt warum Musialla nicht von Anfang an gespielt hat?
Da hat er sich definitiv verzockt

Er war leider eine Woche angeschlagen, deshalb nur eingewechselt. Oder soll er bei dem straffen Programm der nächsten Wochen länger ausfallen. Ist noch sehr jung und deshalb nicht verheizen

Und Musiala hätte heute 3 Tore geschossen und zwei vorbereitet???
Du würdest den Jungen wahrscheinlich schnellstens verbrennen.
Jetzt sollte langsam mal Schluss sein mit der übertriebenen Jubelei!
Musiala ist mega, keine Frage! Aber er ist sicher noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung, und da braucht er Zeit und sollte behutsam aufgebaut werden.
In seinem Fall machen sie es beim FCB definitiv richtig!

Der BVB wuerde den Schiedsrichter, der allerdings auch schon in anderen Spielen eine grottenschlechte Leistung lieferte, bis auf weiteres ablehnen. Auf geht’s. Allerdings scheint mir das gesamte Schieriunwesen den Bach hinunterzugehen. Graefe hat wohl nicht nur Unrecht. Taylor hat es allerdings bei Chelsea noch getoppt.

Da sucht einer nach ner Ausrede.
Der Schiri kann nix dafür das die den Ball nicht reingebracht haben

Genau so ist es…

Solange der Schiri weniger Fehler macht als die Spieler braucht man nicht über den Schiri sprechen. Klar war die Leistung des Schiris nicht gut aber wir haben heute zu viele schlampige Bälle gespielt und ein paar unkonzentriertheiten gehabt.
Es war ein super Spiel zum anschauen und ich will die Leistung Bayerns gar nicht schlecht reden. Aber den Fehler beim Schiri suchen ist unnötig solange wir kein perfektes Spiel machen.

Die Schiedsrichter unterstehen der DFL. Und wer ist im Aufsichtsrat der DFL? Mein Freund Aki der Watzke. So schaut’s aus.

Es ist ziemlich bitter für Upa, da er auf das gesamte Spiel sehr präsent und gut war. Ich tu mich schwer, da jetzt 4 zu sagen. Leider wiegt son Bock beim Verteidiger genau so viel wie auf der anderen Seite 90 Minuten stabil stehen. Ich würde ihm gerne eine 3 geben.

Stimmt, der Fehler beim Verteidiger führt zum Gegentor und was soll man zu vergebenen Chance vom ewigen Talent namens Leroy Sanè sagen?

Ich habe Matthäus vor 2 Wochen schon nicht verstehen können. Wir lassen viele Chancen z.T. unnötig liegen. Das kann sich noch richtig rächen. Das ist auch kein Phänomen eines einzelnen Spielers. Aber: Wir kreieren auch wahnsinnig viele. Und das macht wahnsinnig viel Spaß. 🙂

Das Mané STÄNDIG im Abseits steht, ist eindeutig ein Abstimmungsproblem, an dem man dringend arbeiten muss.

Wenn der Mane so weiter macht, schießt er 41 Tore die nicht zählen! 😂😂😂

Solange er mehr als 25 macht die zählen, ist das auch völlig ok.

Und wieder: beim zweiten Abseitstor wurde das Durchlassen des Passes von Sane als ‚aktives Eingreifen‘ gewertet (was ausgesprochen böswillig interpretiert war). Es lag nicht an Mane und es lag nicht an der Abstimmung!
Wenn es schon den VAR und die SlowMotion-Bilder gibt, warum gucken dann manche Leute einfach nicht hin?

Genau so schaut’s aus. Schieri Note 5.

Genau dies ist überauffällig , diese Abseitsprobleme , zu wuselig in der Offensivpower .
Mane erzielte schon 4 Abseitstore , von 3 davon war er im Abseits !
Abstimmungsprobleme so schnell wie möglich abstellen

Nein, stimmt nicht!
Bei einem war es Musiala, bei einem war es Müller und jetzt Sane ( ‚mit aktivem Eingreifen‘).
Bitte die Ursachen erkennen und nicht pauschal Mane verantwortlich machen. Er ist der Leidtragende!

Der viel kritisierte Spieler schafft den Ausgleich-Sané, war gut,-fast der Beste!
Mané schlecht zu viele Chancen, auch steht er zuviel im Abseits, üben,-
muß er schauen bei der Abseitsfalle, hätte man früher für Musilia aus wechseln können:
Bei 35 Torschüssen ein Tor-schwach für den Sturm, Note vielleicht ausreichend.
Es gibt so Tage da ist der Torwart Weltklasse, da geht nicht viel!
De Ligt in den Sturm keine schlechte Idee, nur hätte man ihn für den Umpamecano früher spielen lassen sollen, ist besser als der,- meine Meinung,….!
Kein Problem , das wird, hatte auf Sieg getippt!
Wenn Manu raus kommt muß er dies früher tun.
Wer lobt, kann auch Kritisieren, gut gespielt zu viele Chancen ausgelassen!

Stimme Deiner Einschätzung – glaube zum ersten Mal – voll zu!

Kann es sich der FC Bayern leisten einen Innenverteidiger aufzustellen, der insbesondere in wichtigen Spielen ein Sicherheitsrisiko darstellt? Die Verantwortung dafür trägt erneut der Trainer, der sich für den Weggefahren aus Leipzig und gegen de Ligt entschieden hat. Wer geglaubt hat, das die Aussetzer von Upamecano nur in de letzten Saison für Punktverluste gesorgt haben, wurde Gestern eines Besseren belehrt. Zudem sollte Nagelsmann auch mal schneller reagieren und so einen Spieler, spätestens in der Halbzeit, vom Platz nehmen. Vielleicht hätte die höhere Torgefahr von de Ligt, insbesondere bei Standarts, noch den Sieg gebracht.

Upamecano hat sich im Gegensatz zur letzten Saison gefangen und man muss ihn auch weiterhin unterstützen.

Im Gegensatz zum letzten Jahr ist er nach seinem Bock nicht auseinander gefallen.

Diesmal hat er vor und nach dem Patzer ein sehr starkes Spiel angeliefert.

Wenn man sich nur den Patzer anschaut, dann kann ich Deinen Unmut nachvollziehen.

Aber das wäre zu einfach.

Grundsätzlich gebe ich dir Recht, aber Upa hat gestern starke Unsicherheiten bei hohen Bällen gezeigt, kam doch paar Mal vor das er den Ball nicht klären oder kontrollieren konnte als der aus der Luft kam.

Wenn er das noch in den Griff bekommt, kann da was ordentliches Zusammenwachsen in der Bayern Abwehr

Wo ist der Unterschied zu den letzten Jahren? Upamecano hatte jedes Jahr gute Spiele gemacht, ansonsten hätte der FC Bayern sicher nicht so viel Geld für ihn ausgegeben! Fakt ist auch, dass er jahr für Jahr riesen Böcke drin hatte, sowas kann man in der Bundesliga auf Strecke problemlos kompensieren, aber nicht gegen ernsthafte Gegner in den k.o Spielen!

Erstmal war das Spiel gestern unwichtiger als der Supercup, es ging um drei Punkte bei noch 90 zu vergebenden – da muss man jetzt nicht in K.O. Modus Rhetorik treten.

Einen Spieler nach einem Patzer vom Platz nehmen und ihn damit abzustrafen, nimmt nicht nur diesem Spieler selbst jegliches Selbstvertrauen sondern sendet auch das Signal an alle Spieler: ein Fehler und raus bist Du.

Zumal Upamecano bis auf den Patzer gestern defensiv und auch hinsichtlich Spieleröffnung gut gespielt hat.

Last edited 28 Tage zuvor by Dosenravioli

So der Schiedsrichter, wie Wideo-Schiris verweigerten klare Handelfmeter für Bayern!!!
Das ist die neue Bayern-Bonus?

klare Handelfmeter für Bayern ? Da hast Du aber irgend ein anderes Spiel gesehen. Vielleicht das Reservespiel auf dem Campus

Was bringt es wenn man den Gegner in die eigene Hälfte drückt, und dann kommt so ein Befreiungsschlag und der UPO will elegant klären, wie ein Anfänger. Und der Sommer war garnicht so gut,er wurde angeschossen und bei weit Schüssen hat fast jeden Ball abtropfen lassen.Hätten die Bayern nicht so lässig gespielt. Und wo war der Kimmich,,,er ist im Mittelfeld herum gehüpft wie ein kleiner Junge.

Was mir auffallt ist, dass Müller in der ganzen Diskussion nicht mal erwähnt wird.
Mit der Note 3 kommt er etwas zu gut weg, da hat er wohl als Urgestein einen kleinen Bonus.
Mit dieser Leistung wird man mit großen Vorsprung Meister, allerdings kann so ein Fehler auch das Ausscheiden aus der CL bedeuten.
Aber so ist Fußball, ich finde die Mannschaft top.
Nur bei den Neuzugängen kann ich die Lobeshymnen auf Brazzo nicht teilen.
Für dieses Geld hätte man auch einen Unterschied Spieler bekommen können.

Ob die Mannschaft top ist, wird sich in der Champions League rausstellen, nicht in der Bundesliga gegen Gegner die nicht auf Augenhöhe sind wie Frankfurt, Bochum oder Wolfsburg!

Ein Verteidigerfehler macht aus einer guten Leistung eine mittelmäßige bzw. schlechte! Fünf vergebene Torchanchen oder falsche Abspiele eines Stürmers bzw. Mittelfelders machen noch lange keine schlechte Leistung daraus. Vor allem nicht, wenn er zu guter letzt noch den Ausgleich bzw. das Siegtor macht.
Da werden unterschiedliche Maßstäbe angelegt.

Man könne auch sagen: Mane stand wieder einmal zu viel im Abseits und hat auch noch eine 100%ige nicht gemacht. Das darf ihm nicht so oft passieren.
Oder Sane hat jetzt schon die dritte 100%ige liegen lassen!

Am Unentschieden ist aber Upamecano schuld, der nur EINEN Fehler gemacht hat.

Bei Torwart und Verteidiger sind Fehler Totsünden.

Nachdem das jetzt bereits stereotyp immer wiederholt wird (‚Mane steht zuviel im Abseits!‘) muss ich dazu leider nochmal allgemein kommentieren:
Wenn ein Mane-Tor wegen Abseits zurückgenommen wird, dann hört und seht euch doch bitte noch die VAR-Aufzeichnungen an!
In den letzten Spielen wurden mindestens 3 Tore von Mane annulliert weil Sturmkollegen bei Ballabgabe ‚etwas‘ im Abseits stehen hatten – einmal war es die Hüfte von Jamal, einmal der Schuh von Th. Müller und aktuell jetzt ist Sane dem Ball ausgewichen, was als ‚aktives Eingreifen‘ ausgelegt wurde.
Mane ist in diesen Fällen natürlich nicht der Schuldige sondern der Leidtragende!
Und die Sturmkollegen haben nun mal keine sichtbare Referenzlinie auf dem Spielfeld.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.