FC Bayern News

Aufatmen bei Tuchel: Drei Bayern-Stars steigen wieder ins Teamtraining ein

Thomas Tuchel
Foto: IMAGO

Der Kader des FC Bayern war zuletzt recht dünn besetzt. Die Münchner hatten in den vergangenen Wochen mit zahlreichen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Rechtzeitig vor dem Pokalspiel gegen Saarbrücken (1.11) und dem Prestigeduell gegen Borussia Dortmund (4.11) scheint Thomas Tuchel wieder mehr personelle Optionen zu haben. Drei Bayern-Stars feierten am Montag ihr Comeback im Teamtraining.



Nach knapp zwei Monaten ohne öffentliche Trainingseinheiten haben die Bayern am heutigen Montag erneut die Pforten an der Säbener Straße für die Fans geöffnet. Besonders erfreulich: Die Anhänger durften mit Leon Goretzka, Raphael Guerreiro und Dayot Upamecano gleich drei Rückkehrer im Mannschaftstraining begrüßen. Auch Serge Gnabry, der zuletzt erkrankt war, ist wieder fit und stand gemeinsam mit seinen Kollegen auf dem Trainingsplatz.

Tuchel hat wieder mehr Optionen in der Defensive

Die Rückkehr von Upamecano, Guerreiro und Goretzka dürfte für große Erleichterung bei Thomas Tuchel sorgen. Vor allem weil Joshua Kimmich das bevorstehende Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund aufgrund einer Rotsperre verpassen wird. Mit Goretzka und Guerreiro hat Tuchel nun zwei Optionen für das zentrale Mittelfeld. Laut “AZ”-Reporter Victor Catalina, macht Goretzka nach seiner Hand-OP einen “fitten Eindruck”. Der 28-Jährige geht trotz bandagiertem Arm keinen Zweikampf aus dem Weg.

Das Comeback von Upamecano hilft zudem im Abwehrzentrum. Dort mussten zuletzt Minjae Kim und Matthijs de Ligt durchspielen. Es wird spannend zu sehen ob und wie Tuchel beim Pokalspiel am Mittwoch beim 1. FC Saarbrücken rotieren wird.

Mit Jamal Musiala , Leroy Sane, Noussair Mazraoui und Sven Ulreich fehlten heute allerdings auch vier FCB-Profis. Der konkrete Grund dafür ist nicht bekannt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Völlig egal, wer gegen Dortmund spielt, alle in der Abwehr können sich schon mal auf Elfmeter und rote Karten freuen. Der Schiri wird es schon richten inklusive Keller.

Wer pfeift das Spiel? Doch hoffentlich nicht wieder der emphatische Manipulator?

Ist auch fast egal wer pfeifft, allerdings gibt es auch angenehme Überraschungen wie am Samstag. Man kann alles akzeptieren, wenn für beide Seiten gleich gepfiffen wird, auch wenn es hart war, trotzdem fair. 2 Wochen Sperre – na ja, andere holzen Beine ab, da gibt es dann nur gelb. Komische Auslegungen.

Überrascht mich nicht.
Bei Upa hat ja SKY über eine Ausfallzeiten von 6 Wochen spekuliert, nur damit dann der Schwätzer Plettenberg mehrere Senden über ablösefreie Neuzugänge spekulieren kann.😉

Der Dieter Thomas Heck der Fußballwelt. Für mehr Inhalt und Qualität hat sich Sky ab Jan Kerry Hau gesichert.

Last edited 1 Monat zuvor by Großer Zé

Egal, ob Pletti oder Kerry Hau, beide machen einen hervorragenden Job!

Benjamin Haas
Die erste Liebe rostet nicht, so ist es auch bei Benni und dem FC Bayern. Der gebürtige Münchner geht nicht nur regelmäßig in die Allianz Arena, sondern schreibt auch mindestens genau so gerne über den deutschen Rekordmeister.