Lewandowski vs. Haaland
Foto: imago images

„Einer der besten Spieler der Welt.“ Das sagt Erling Haaland über Robert Lewandowski. Der 20 Jahre junge Dortmunder ergänzt, dass er gerne ähnliche Ziele wie sein Münchener Sturmkollege erreichen wolle. Und das ist eine Menge, denn allein im vergangenen Jahr heimste Lewandowski neben diversen Titeln mit seinen Bayern die beiden wichtigsten Auszeichnungen ein, die ein Profikicker erreichen kann: Europas Fußballer sowie FIFA-Weltfußballer des Jahres.

Da zwischen beiden Topstürmern ein Altersunterschied von zwölf Jahren besteht, verfügt der BVB-Torjäger noch über eine Menge Zeit, die Erfolgsleiter nach oben zu klettern. Nicht mehr so lange warten muss die Fußballwelt dagegen auf den direkten Vergleich der beiden Ausnahmespieler, denn am Samstag stehen sie mit ihren Teams auf dem Rasen der Allianz-Arena und bestreiten das Spitzenspiel des 24. Bundesligaspieltages. Ein spannendes Match, das mit einem Bonus auf mobilegutscheincode.de noch mitreißender wird.

In der aktuellen Torschützenliste hat der 32 Jahre alte Pole die Nase vorn. Mit 28 Treffern liegt er klar in Führung und jagt damit den Rekord von Gerd Müller, der in der Saison 1971/72 insgesamt 40 Mal den Ball in das gegnerische Tor schoss. Mit 17 Treffern ist die aktuelle Bilanz von Erling Haaland allerdings ebenfalls aller Stürmerehren wert.

Der BVB ist dringend auf das Können seines norwegischen Mittelstürmers angewiesen, denn der FC Bayern gewann nicht nur sieben der letzten acht Ligaduelle gegen die Westfalen, sondern erzielte dabei 28 Tore – durchschnittlich 3,5 pro Begegnung. Allein in den letzten fünf Heimspielen der Münchener gegen Dortmund schnürte Lewandowski immer mindestens einen Doppelpack. Insgesamt erzielte er gegen seinen Ex-Klub 17 Treffer.

Sowohl bei Haaland als auch bei Lewandowski herrscht nie lange Torflaute. Während der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft in der Bundesliga alle 104 Minuten einnetzt, benötigt sein Konkurrent sogar nur 87 Minuten. Eine absolute Top-Quote, die kein anderer Spieler mit mindestens 25 Ligatreffern jemals erreicht hat. Für seine 30 Tore in der höchsten deutschen Spielklasse brauchte Haaland lediglich 33 Partien. Zum gleichen Zeitpunkt seiner Karriere standen bei Lewandowski erst acht Treffer in der Bilanz.

Wie auch immer das Duell der beiden Top-Stürmer ausgeht, ein Konkurrent um die Meisterschaft wird Dortmund für den FC Bayern nicht mehr. Der Vorsprung der Münchener vor den Schwarzgelben beträgt mittlerweile 13 Punkte. Mit seiner Treffsicherheit könnte Erling Haaland jedoch für einen Wechsel an der Tabellenspitze sorgen, denn RB Leipzig würde bei einem eigenen Erfolg auf Rang eins vorrücken. Daher werden am Samstag nicht nur die BVB-Anhänger auf die Qualitäten des 1,94-Meter-Hünen setzen.