FC Bayern News

Medien: Saison ist für Tolisso vorzeitig beendet, bei Coutinho besteht noch Hoffnung

Corentin Tolisso
Foto: Christof STACHE / AFP

Aktuellen Medienberichten zufolge ist die laufende Saison für Corentin Tolisso vorzeitig beendet. Der Franzose wurde vor kurzem am Sprunggelenk operiert und wird laut dem „kicker“ in dieser Spielzeit nicht mehr zum Einsatz kommen. Bei Philippe Coutinho hingegen hofft Hansi Flick auf ein rechtzeitiges Comeback im Liga-Endspurt.

Auch während der Corona-Krise hat das Verletzungspech eiskalt beim FC Bayern zugeschlagen. Mit Corentin Tolisso und Philippe Coutinho haben sich zwei Mittelfeldspieler verletzt, beide mussten sich unter das Messer legen. Während die Saison für den Franzosen scheinbar gelaufen ist, könnte Coutinho noch vor dem Saison-Ende sein Comeback feiern.

Flick hat die Hoffnung bei Coutinho noch nicht aufgegeben

Der 25-jährige Franzose musste sich einer Operation am Sprunggelenk unterziehen. Laut dem „kicker“ dauert die Heilung länger als erwartet. Stand heute wird der zentrale Mittelfeldspieler in der laufenden Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Unter Umständen wird der Weltmeister nie wieder im FCB-Trikot spielen, da Tolisso zuletzt immer wieder mit einem Wechsel im Sommer in Verbindung gebracht wurde.

Bei Philippe Coutinho hingegen hat Cheftrainer Hansi Flick noch Hoffnung. Auch der Brasilianer hat Sprunggelenksprobleme, könnte laut Flick aber noch fit werden für das eine oder andere Spiel: „Vielleicht ist er in den letzten Saisonspielen noch dabei“. Demnach verläuft die Genesung bei Coutinho besser als erwartet. Spanische Medien hatten in den vergangenen Tagen berichtet, dass Coutinho länger ausfällt als geplant.