FC Bayern News

FCB-Youngster Musiala schreibt Bayern-Geschichte und rückt ins Blickfeld von Flick

Jamal Musiala
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Bayern-Youngster Jamal Musiala hat in der vergangenen Saison bei den FCB-Amateuren bereits gezeigt welches Potenzial in ihm steckt, nun sorgt der 17-jährige Offensivspieler auch bei den Profis für viel Aufsehen.

Das 8:0-Schützenfest der Bayern gegen Schalke 04 zum Bundesliga-Start liefert so viel Stoff für tolle Geschichte, neben dem Hattrick von Serge Gnabry, dem Traumeinstand von Leroy Sane, dem Rabona-Kick von Lewandowski gehört zweifelsfrei auch jene von Jamal Musiala dazu. Der 17-jährige Youngster hat am Freitagabend nicht nur seinen erstes Tor in der Fußball Bundesliga erzielt, er kürte sich damit auch zugleich zum jüngsten Torschützen in der Geschichte des FC Bayern.

Flick möchte Musiala langsam aufbauen

Mit 17 Jahren und 205 Tagen hat Musiala Roque Santa Cruz als jüngsten Torschützen des Rekordmeisters abgelöst. Bayern-Cheftrainer Hansi Flick hat, erneut, ein glückliches Händchen mit dessen Einwechslung bewiesen und äußerte sich wie folgt zu dem Top-Talent: „Er hat im Training oft bewiesen, was er heute gezeigt hat“. Dennoch wird der 55-jährige den Deutsch-Engländer behutsam aufbauen: „Wir werden ihn Schritt für Schritt etablieren, es ist ein langer Weg“.

Musiala hat in den vergangenen knapp 12 Monaten eine steile Karriere in München hingelegt. Im Sommer 2019 wechselte der gebürtige Stuttgarter vom FC Chelsea zur U17 des Rekordmeisters. Binnen kürzester Zeit hat er den Sprung zu den Profis geschafft und dort mit seinem Treffer eine erste Duftmarke hinterlassen.