FC Bayern News

Fans fordern: „Brazzo raus!“ – Petition gegen Salihamidzic gestartet

Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Hansi Flick setzte mit seiner Bitte um Vertragsauflösung einen Strich unter die monatelangen Querelen mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Nun wollen die Fans des FC Bayern München den Abgang ihres Erfolgstrainers per Petition verhindern.



Wie die Abendzeitung berichtet solle anstatt Flick selbst doch lieber der Grund für Flicks Abschiedswunsch beseitigt werden: Hasan Salihamidzic.
In den vergangenen Monaten waren die internen Reibereien zwischen Cheftrainer und Sportvorstand auch in der Öffentlichkeit immer deutlicher geworden. Als Konsequenz daraus entschied sich der Sextuple-Trainer nun für den bisher undenkbaren Schritt seinen bis 2023 datierten Vertrag vorzeitig aufzulösen.

Fans kritisieren „inakzeptablen“ Umgang mit Flick

Große Teile der Bayern-Fans reagierten mit Unverständnis auf die Entscheidung, dass Flick und nicht Salihamidzic gehen müsse. Um ein Umdenken bei den Münchnern anzuregen, riefen einige Anhänger nun die Petition „Pro Hansi Flick, Brazzo raus“ ins Leben.

Die Initiatoren, die sich selbst als „Fans, Mitglieder, Fan Clubs und Supporter des Vereins“ bezeichnen, „finden es inakzeptabel, wie mit dem weltbesten Trainer umgegangen wird“. Flick habe den FC Bayern „in einer schwierigen Situation die Position als Cheftrainer übernommen und das Maximum aus der Mannschaft geholt (6 Titel).“

Die Verantwortlichen der Roten werden aufgefordert, sich nicht vom Trainer, sondern vom Sportvorstand zu trennen. „Wir würden es begrüßen, wenn Hasan Salihamidzic eigenständig seinen sofortigen Rücktritt als Sportvorstand verkündet“, heißt es. „Andernfalls fordern wir den Aufsichtsrat der FC Bayern München AG dazu auf, ihn seiner Ämter zu entheben und ihn aus dem Vorstand abzuberufen.“ Bis zum Dienstagmorgen (8 Uhr) unterschrieben bereits 13.500 Unterstützer die Petition.

Ob Flick durch den Einsatz der Fans tatsächlich von einem Verbleib überzeugt werden kann, ist offen. Grundsätzlich soll sich der 56-Jährige aber eine Zukunft beim Rekordmeister vorstellen können, berichtet Sport1. Voraussetzung dafür sei aber, dass Hasan Salihamidzic den Klub verlässt. Mit Uli Hoeneß verfügt der Sportvorstand über mächtigen Rückhalt im Gremium, auch wenn der Großteil des Aufsichtsrats hinter Flick stehen soll.