Fussball News

🔝 Europas beste Torhüter: Neuer liegt nur auf Rang 3, hinter Ederson und Mendy

Manuel Neuer
Foto: imago images

Manuel Neuer gehört schon seit Jahren zu den besten Torhütern der Welt. Der 35-jährige war im Vorjahr maßgeblich am Triple-Gewinn der Bayern beteiligt. In der laufenden Saison hat der FCB-Kapitän jedoch deutlich mehr Gegentore kassiert als erwartet. Zudem erlaubte sich Neuer zuletzt auch selbst ungewohnte Patzer. Aus Sicht der Experten ist Neuer derzeit nicht der beste Torhüter in Europa.



Das internationale Zentrum für Sportstudien (CIES) hat gemeinsam mit dem Statistik-Experten von InStat den sog. Performance-Index erstellt. Dieser basiert auf einem eigens entwickelten Algorithmus. Im Rahmen des Performance-Index wurden mehr als 10.000 Spieler und deren Leistungen in der laufenden Saison analysiert. Dabei wurden auch die besten Torhüter Europas ermittelt.

Angeführt wird das Ranking von ManCity-Keeper Ederson. Der Brasilianer kommt auf einen Index-Score von 313,4 Punkten. Auf Rang 2 liegt Edouard Mendy vom FC Chelsea. Mit 304,2 Zählern hat dieser bereits einen kleinen Rückstand auf Ederson.

Interessant: Die beiden Torhüter haben mit ihren Teams den Sprung ins CL-Finale geschafft und waren auf dem Weg dorthin mit ihren Leistungen nicht unwesentlich an diesem Erfolg beteiligt.

Bayern-Kapitän Manuel Neuer liegt mit 303,8 Punkten auf Rang 3. Ganz dicht dahinter folgte Keylor Navas von Paris Saint-Germain mit 303,5 Punkte.

Schaut man sich die Top 10 etwas genauer an, wird man schnell feststellen, dass diese deutlich von Torhütern aus der englischen Premier League dominiert wird. Insgesamt sechs Keeper stehen bei EPL-Klubs unter Vertrag. Die Ligue 1 und Bundesliga stellt jeweils einen Torwart. Mit Pierluigi Gollini und David Ospina sind zudem zwei Keeper aus der Serie A vertreten.

Europas beste Torhüter: Die Top 10 in der Übersicht

  • Ederson – 313,4 Punkte
  • Edouard Mendy – 304,2
  • Manuel Neuer – 303,8
  • Keylor Navas – 303,5
  • Hugo Lloris – 301,5
  • Alisson Becker – 301,3
  • David de Gea – 296,6
  • Emiliano Martinez – 296,2
  • Pierluigi Gollini – 292,6
  • David Ospina – 291,5