FC Bayern News

Statistik enthüllt: Lewandowski ist effizienter als Gerd Müller und hat eine bessere Torquote

Robert Lewandowski
Foto: imago images

Robert Lewandowski steht kurz davor den historischen Torrekord von Gerd Müller aus der Bundesliga-Saison 1971/72 zu knacken. Der Pole benötigt nur noch einen Treffer, um die 40-Tore-Marke zu erreichen. Es gibt aber jetzt schon eine Disziplin in der Lewandowski den „Bomber“ übertrumpft hat.



Mit seinem Hattrick am vergangenen Wochenende beim 6:0-Schützenfest gegen Borussia Mönchengladbach hat Robert Lewandowski einen großen Schritt in Richtung Müller-Rekord gemacht. Der 32-jährige Angreifer kommt nun auf 39 Tore und steht kurz davor den 40-Tore-Rekord der Bayern-Legende einzustellen und sogar noch zu übertrumpfen.

In diesen Disziplinen ist Lewandowski jetzt schon besser als Gerd Müller

Vergleicht man die beiden Spielzeiten der beiden Ausnahmestürmer, wird man feststellen, dass Lewandowski effizienter ist als Müller. Der „Bomber“ hat in seiner historischen Saison alle 76,5 Minuten ein Tor aus dem Spiel heraus gemacht. Bei Lewandowski sind es alle 71,3 Minuten, wenn man seine Elfmeter rausrechnet. Interessant: Müller hat damals keinen einzigen Strafstoß verwandelt. Lewandowski kommt auf sieben Treffer vom Punkt.

Während Müller (freiwillig) auf die Ausführung von Elfmetern verzichtet hat, weil er damals zu Saisonbeginn zwei verschossen hatte, hat dieser alle 34 Spiele absolviert. Lewandowski kommt aktuell auf 27 Einsätze. Am Ende werden es maximal 29 sein. Dementsprechend hat der Pole eine bessere Torquote. Dies liegt aktuell bei 1,44 Treffer pro Spiel. Be Müller waren es „nur“ 1,17.