Transfers

Inter droht der Ausverkauf im Sommer: Steigen die Bayern-Chancen bei Achraf Hakimi?

Achraf Hakimi
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge könnte es beim italienischen Meister Inter Mailand zu einem personellen Umbruch kommen. Demnach steht Erfolgstrainer Antonio Conte kurz davor den Verein zu verlassen. Wie die „Gazzetta dello Sport“ berichtet, könnten auch zahlreiche Leistungsträger im Sommer gehen. Auch Bayern-Flirt Achraf Hakimi wird als möglicher Wechselkandidat gehandelt.



Der FC Bayern wurde in den vergangenen Wochen intensiv mit einer Verpflichtung von Achraf Hakimi in Verbindung gebracht. Der 22-jährige Marokkaner ist schon seit geraumer Zeit auf dem Radar der Münchner und wäre die ideale Lösung, um die Dauerbaustelle auf der Rechtsverteidiger-Position zu schließen. Das Problem: Hakimi stand bisher nicht zum Verkauf im Sommer. Aktuellen Meldungen zufolge könnte sich dies jedoch bald ändern.

Droht Inter der Zusammenbruch im Sommer?

Wie die „Gazzetta dello Sport“ berichtet, brodelt es beim italienischen Meister hinter den Kulissen gewaltig. Grund: Der Verein ist hochverschuldet und möchte sich im Sommer von mehreren Spielern trennen. Demnach muss Inter zwischen 80-100 Mio. Euro durch Spielerverkäufe generieren, um den finanziellen Kollaps zu verhindern. Zudem strebt man an die Gehaltskosten um 20 Prozent zu reduzieren. Laut dem Blatt steht „grundsätzlich jeder Spieler zum Verkauf“, sollte der Preis stimmen.

Cheftrainer Antonio Conte ist von diesen Plänen der chinesischen Mehrheitseigner alles andere als begeistert und droht den Verein vorzeitig verlassen. Der 51-jährige wird demnach mit einem Engagement bei Real Madrid in Verbindung gebracht. Nach Informationen der „Gazzetta dello Sport“ steht Inter bei einem Conte-Abschied vor dem „Zusammenbruch“. Der Meistertrainer hat zu vielen Spielern eine enge Beziehung und ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Inter-Profis trotz ausstehender Gehaltszahlungen, in der abgelaufenen Saison stets auf das Sportliche fokussiert waren.

Profitieren die Bayern vom Inter-Chaos?

Nach Informationen der „Gazzetta dello Sport“ ist vor allem Achraf Hakimi ein Spieler, der Inter im Sommer entsprechende Transfereinnahmen bringen könnte. Der Rechtsverteidiger wechselte erst im Vorjahr für 45 Mio. Euro von Real Madrid nach Mailand. Sein aktueller Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 50 Mio. Euro. Gerüchten zufolge fordert Inter für den marokkanischen Nationalspieler 50-60 Mio. Euro.

Auch wenn die Bayern-Bosse zuletzt größere Transfers im Sommer ausgeschlossen haben, wird man sich sicherlich mit Hakimi beschäftigen, sollte dieser tatsächlich auf dem Transfermarkt landen. Sollten die Münchner selbst den einen oder anderen Spieler gewinnbringend verkaufen können, ist ein Anlauf bei Hakimi sicherlich nicht ausgeschlossen.

Neben den Bayern wird auch Paris Saint-Germain ein großes Interesse an dem ehemaligen Dortmunder nachgesagt.