FC Bayern News

Absage an den DFB: Lahm ist offen für eine Rückkehr zum FC Bayern!

Philipp Lahm
Foto: imago images

Der ehemalige Bayern-Profi Philipp Lahm wird immer wieder als künftiger DFB-Präsident gehandelt. Der 37-jährige hingegen hat eigenen Aussagen zufolge keinerlei Interesse für dieses Amt. Dafür kann sich Lahm eine Rückkehr zum FC Bayern vorstellen.



Mit Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn hat der FC Bayern bereits zwei ehemalige Spieler ins Management zurückgeholt. In Zukunft könnten weiteren ehemaligen FCB-Profis folgen. Franck Ribery hat zuletzt betont, dass er nach seiner aktiven Karriere gerne wieder zum deutschen Rekordmeister zurückkehren würde. Auch Philipp Lahm kann sich ein Comeback an der Säbener Straße vorstellen.

„Ich habe keine Ambitionen, DFB-Präsident zu werden“

Lahm ist aktuelle OK-Chef für die Fußball-Europameisterschaft 2024. Wie es danach mit dem 37-jährigen weitergeht ist offen. Ein weiteres Engagement beim DFB ist jedoch eher unwahrscheinlich. Auch das Amt des Präsidenten reizt den einstigen Weltklasse Rechtsverteidiger nicht, wie er gegenüber der „Sport BILD“ betonte: „Nein, ich habe keine Ambitionen, DFB-Präsident zu werden. Ich habe zwar auch mal gelernt: Sag niemals nie. Aber ich kann es mir im Moment wirklich absolut nicht vorstellen.“

Eine Rückkehr zum FC Bayern steht Lahm hingegen deutlich offen gegenüber: „Was später mal passiert, und ob ich noch mal ein Amt bei Bayern übernehmen werde, da schauen wir mal.“

Gerüchten zufolge wollten die Bayern Lahm unmittelbar nach seiner aktiven Laufbahn einen Job im Management anbieten. Dieser lehnte jedoch ab. Dem Vernehmen nach gab es damals Differenzen zwischen Lahm und Uli Hoeneß.