FC Bayern News

Gespräche laufen bereits: Geht jetzt alles ganz schnell mit Sergi Roberto?

Sergi Roberto
Foto: imago images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wollen die Bayern einen neuen Rechtsverteidiger vom FC Barcelona verpflichten. Während Wunschspieler Sergino Dest diesen Sommer nicht zur Verfügung steht, scheinen die Bayern bei Sergi Roberto ernst zu machen.



Drei Rechtsverteidiger sind für die meisten Klubs einer zu viel. So auch für den FC Barcelona. Die neuartige Gehaltsobergrenze der spanischen La Liga setzt Barca zusätzlich unter Druck. Um die Neuzugänge Memphis Depay, Eric Garcia und Sergio Agüero für den Spielbetrieb melden zu dürfen, müssen schleunigst andere Stars von der Gehaltsliste gestrichen werden. Diese Gegebenheit spielt dem FC Bayern in die Karten. Aktuellen Meldungen zufolge hat der deutsche Rekordmeister Barca-Rechtsverteidiger Sergi Roberto ins Visier genommen. Mit Sergino Dest, einst Wunschspieler von Hansi Flick, und Emerson Royal planen die Katalanen indes fest für die neue Saison.

Die Bayern haben bereits Kontakt zu Robert aufgenommen

Nach den vielen vagen Berichten der letzten Tage bringen „Goal“ und „Spox“ etwas mehr Licht ins Dunkel. Insider-Berichten zufolge haben die Bayern über einen Zwischenmann bereits Kontakt zu Roberto aufgenommen. Im Raum steht eine Leihe mit (eventueller) Kaufoption im Anschluss. Details sind jedoch noch keine durchgesickert. Wahrscheinlich ist, dass es ein erstes Abtasten gab. Das Problem: Barca tendiert ganz klar zu einem Verkauf, da der Vertrag von Roberto 2020 ausläuft und ein ablösefreier Abgang unbedingt vermieden werden soll. Sergi Roberto selbst forciert keinen Wechsel diesen Sommer. Ins dritte Glied möchte sich der ehemalige spanische Nationalspieler bei Barca allerdings auch nicht einreihen.

Ein weiteres Problem ist die Tatsache, dass der 29-jährige nicht unbedingt seine Stärken in der Offensive hat, sondern eher ein „defensivorientierter Rechtsverteidiger“ ist und damit Benjamin Pavard sehr stark ähnelt. Julian Nagelsmann sucht jedoch eher einen offensiven Außenverteidiger, der auch in seinem neuen System mit Dreierkette spielen kann.