Bundesliga

🔥Per Traumtor: Gnabry bringt die Bayern früh auf Meisterkurs – Lewy legt nach

Serge Gnabry
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat einen perfekten Start in das Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund hingelegt. Die Münchner liegen bereits nach knapp 30 absolvierten Minuten mit 2:0 in Führung. Serge Gnabry hat den FCB mit einem Traumtor früh auf Meisterkurs gebracht, Lewandowski legte kurze Zeit später nach.



Wie bereits im Vorfeld der Partie vermutet wurde, präsentierte sich der BVB in der Anfangsphase sehr mutig und lief die Münchner tief in der eigenen Hälfte an. Teilweise pressten die Gäste mit bis zu sechs Spielern gleichzeitig. Die Bayern zeigten sich jedoch sehr ballsicher und ließen sich nicht aus dem Konzept bringen.

Nach einer ausgeglichen Anfangsviertelstunde, ohne wirklichen Torchancen, gingen die Roten in der 15. Minute mit der ersten richtigen Gelegenheit des Spiels mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke von Joshua Kimmich, legte Thomas Müller den Ball per Kopf auf Serge Gnabry ab, der sich den Ball selbst mit dem Knie zurechtlegte und per Volleyabnahme aus knapp 16 Metern einen Treffer aus der Kategorie Traumtor erzielte.

Für Gnabry ist es bereits das 13. Tor in der laufenden Bundesliga-Saison. Damit hat der Flügelstürmer einen neuen persönlichen Rekord aufgestellt. Interessant ist zudem: Im 78. Bundesliga-Spiel in Folge erzielte der FC Bayern mindestens ein Tor (laufender historischer Bundesliga-Rekord).

Lewandowski legt direkt nach

In der 30. war Gnabry erneut zur Stelle und erzielte das vermeintliche 2:0. Der Treffer wurde jedoch aufgrund einer hauchdünnen Abseitsstellung vom VAR annulliert. Knapp vier Minuten später war es dann jedoch so weit: Nach einem Fehler von Zagadou im Spielaufbau eroberte Kimmich den Ball, der bei Müller landete und direkt auf Robert Lewandowski weitergespielt wurde. Der Pole hatte keine Mühe alleine vor Hitz auf 2:0 zu erhöhen. Für den FIFA-Weltfußballer war es bereits sein 27 Treffer im 26 Spiel gegen seine Ex-Klub.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments