FC Bayern News

Positive Tendenz: Bayern-Bosse sind „vorsichtig optimistisch“ bei Gnabry

Serge Gnabry
Foto: IMAGO

Kommt es zu einer Kehrtwende im Vertragspoker mit Serge Gnabry. Der 26-Jährige hat bisher alle Angebote der Münchner abgelehnt und liebäugelt mit einem ablösefreien Abschied im Sommer 2023. Aktuellen Medienberichten zufolge sind die Verantwortlichen an der Isar jedoch durchaus zuversichtlich, dass man doch noch eine Lösung finden wird.



Während sich die Zeichen verdichten, dass Robert Lewandowski den FC Bayern im Sommer verlassen wird, steht hinter der Zukunft von Serge Gnabry nach wie vor große Fragezeichen. Seit dem Herbst 2021 tauschen sich die Bayern und der DFB-Star über eine Vertragsverlängerung aus, eine Einigung konnte man bisher noch nicht erzielen. Dem Vernehmen nach liegt dem Flügelstürmer nach wie vor ein Angebot in Höhe von 17-19 Millionen Euro vor.

Neue Gespräche stehen zeitnah an

Wie Sportvorstand Hasan Salihamidzic zuletzt betont hat, wird man die Gespräche mit Gnabry bald wieder „vertiefen“. Nach „kicker“-Informationen sind die Verantwortlichen an der Säbener Straße „vorsichtig optimistisch“, dass Gnabry seinen Vertrag beim FCB verlängert. Demnach hoffen die Bayern-Bosse auf eine baldige Entscheidung, sobald Gnabry aus seinem Urlaub zurückgekehrt ist.

Laut der „Abendzeitung München“ soll bis zum Saisonstart (5. August) eine Entscheidung in der Causa Gnabry fallen. Wie das Blatt erfahren hat, ist die Tendenz positiv. Dies liegt vor allem daran, dass sich Gnabry in München grundsätzlich wohl fühlt. Auch wenn die Verpflichtung von Sadio Mané der Konkurrenzkampf in der Bayern-Offensive nochmals verschärft, könnte Gnabry durch einen möglichen Lewandowski-Abschied profitieren. Der 26-Jährige fühlt sich auch in zentraler Rolle wohl und könnte künftig auch im Sturmzentrum spielen, wie er bereits häufiger in der deutschen Nationalmannschaft getan hat.

Klar ist: Die Bayern wollen das Thema nicht mehr länger aufschieben. Sollte sich Gnabry gegen eine Verlängerung in München entscheiden, ist man durchaus bereit den deutschen Nationalspieler im Sommer gewinnbringend zu verkaufen. Der 26-Jährige hingegen soll kein Problem haben mit einem auslaufenden Vertrag in die Saison zu starten. In diesem Fall könnte droht dem Außenstürmer jedoch einen Tribünenplatz. Laut dem „kicker“ und der „AZ“ gibt es durchaus solche Gedankenspiele bei den Bayern.

Gnabry kann sich ein Karriereende beim FC Bayern vorstellen

Interessant ist: Laut „kicker“-Reporter Georg Holzner pendelt Gnabry zwischen der Tribüne in der Allianz Arena und einem Karriereende beim deutschen Rekordmeister. Demnach kann sich der Offensive-Allrounder durchaus vorstellen seine Karriere an der Isar zu beenden, sollte es zu einer Vertragsverlängerung kommen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wie alle kleinen Strolche 😛 muss man erst mit der Rute „Mane“😱😭 drohen,dann sind die kleinen Hosen Scheisser schnell wieder lieb 😁🥰🥰🥰😛😛.

Der Typ will uns nur verarschen und hinhalten ! Was gibt es noch großartig zu verhandeln ? Es gibt 3 Optionen: Vertrag verlängern zu den angebotenen Bedingungen – Weggehen –
oder Tribüne !!! Das sollte man ihm klarmachen – und dann liegt es an ihm !!!
Und das Angebot für ihn (17-19 Mio. ist wirklich fürstlich !!!

Lieber Serge. Du gehörst zum FCB. Geh in dich, du bist ein wertvoller Spieler! Mia San Mia!

Wenn er wirklich gehen will dann im Sommer.Der FCB wird es überleben.

so isses, Jung‘, zieh die Stutzen an, woanders wirst du eh net glücklich 🤷🏽‍♂️

Er geht, er geht nicht, er bleibt, er bleibt nicht… 🥱😴

Tja frei nach Goethe Willst du in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah
Er Träumt sicher schon vom fetten Handgeld das ihm Real in die Hände drückt, aber sein Verstand sagt ihm auch es könnte knapp werden mit der WM Teilnahme.
Was wird der Kandidat am Ende das Tages tun, wir dürfen Gespannt sein.

Jetz würde der Knaller zwischen 330000 und 365000 €€ in der WOCHE verdienen!!!… und fühlt sich net Wertgeschätzt…. soll sich einfach verpissn !!!

Das ist bei Herrn von Sahne anderes. Der Hollywoodstar hat den Topvertrag abgeschlossen und jetzt ist es ihm egal, ob er spielt oder auf der Bank oder Tribüne sitzt. Der ist völlig schmerzfrei und hat Null Bock

Dann noch einer mit ca. 20 Mille im Jahr. Eigentlich wollte der FCB bei den Personalkosten ( fast 400 Millionen € im Jahr ) sparen, Mane soll ja auch 20 Mille verdienen, das wird dann nichts mit sparen. Das Festgeldkonto ist durch den Mane -Transfer weiter geschrumpft. Jetzt bitte keine Kommentare von Usern die keine Ahnung von Finanzen haben und unfähig sind Bilanzen zu deuten.

Was wollen Sie eigentlich durch die Arroganz in Ihren Kommentaren erreichen ? Glauben Sie ernsthaft mehr von Bilanzen zu verstehen als z.B. ein Herbert Hainer ?

Man kann ernsthaft darüber streiten, ob Gnabry ( oder überhaupt irgendein Profisportler ) dieses Gehalt generell oder insbesondere im Verhältnis zu anderen Gehältern wert ist, da bin ich bei Ihnen.

Aber ich glaube kaum, das wir Fans uns über Gehaltsbudget, etc. Gedanken machen sollten. Das bekommt dieser grandiose Verein seit Jahrzehnten ganz gut hin, sogar besser als nahezu alle anderen Vereine und gänzlich ohne Mäzen.

Gewinnrückgänge von ca. 95 % , negative Transferbilanzen von insgesamt 200 Millionen Euro in den letzten 5 Jahren sind für Sie kein Alarmsignal? Ich behaupte auch nicht mehr von Bilanzen wie Herr Hainer zu verstehen. Selbst Uli hat sich vor kurzem über das geschmolzene Festgeldkonto geäußert. Es geht mir hier nicht darum mit Arroganz zu glänzen, sondern die Entwicklung beim FC Bayern nüchtern, sachlich und reell zu bewerten. Den Fans wird hier vorgegaukelt, der FCB wäre in der Lage so gut wie jeden Wunschspieler zu verpflichten und auch ein fürstliches Gehalt zu zahlen. Umso größer wird dann die Enttäuschung sein, wenn dieses Wunschkonzert als Seifenblase zerplatzt. Hier wurden schon dutzende Spieler als mögliche neue Bayern Profis gehandelt, die aber nur finanzierbar sind, wenn entsprechende Transfereinahmen da sind. So wie es aber aussieht, gibt es für die meisten Verkaufskandidaten keine Interessenten. Also wird das nichts werden. Die Fehler sind in den letzten Jahren gemacht worden, als man Unsummen für überbewertete Spieler ausgegeben hat. Ich denke da z.B an Hernandez für 80 Millionen, aber auch noch viele andere. Jetzt fehlt Geld um einen Ersatz für Süle zu holen.

Während Corona ohne Zuschauer höhere Einnahmen erzielen?
Bayern war noch nie ein Verein welcher Transfergewinne im großen Stil erwirtschaftet hat.
Klar war Hernandez ein großer Fehler was Gehalt und Ablöse angeht, aber deshalb den Finanzverantwortlichen des Vereins Grundkompetenzen absprechen? Ich weiß nicht…
Bayern ist immer noch einer der wirtschaftlich gesündesten Clubs der Welt. In der absoluten Spitze der einzige ohne „Gönner“.

Und nebenbei, wer ist denn der Ersatz für Süle? De Ligt für 70 Millionen? So ein Unsinn.
Rüdiger? Klar, wären aber auch wieder15 Mio Gehalt gewesen.

Seit wann werden (Gehalts)Aufwendungen aus Bilanzaktiva = Festgeldkonto gezahlt? Gehälter gehen in die GuV ein und sind in der Bilanz nicht zu finden.

Von Fussball und Bilanzierung haben Sie wenig Ahnung, wie wär´s mit Häkeln?

Habe gleich gesagt, sie sollen gnabry in den Sturm setzen als Ersatz für lewy. Ich finde zirkzee als zweiten dahinter besser… Aber gut… Man kann nicht alles haben…

Oh Gott, und den Tigges noch vom BVB holen.
Richarlison oder Raphinha, da haben gleich 3-4 EPL Clubs Interesse.
Warum interessiert sich Niemand für Gnabry? Ganz einfach, man traut ihm nicht zu dass er sich in der EPL durchsetzt.
Wie auch schon bei Sane ist der FCB der einzige Strohhalm von Gnabry.
Bietet Sane oder Gnabry mal dem Markt an und Ihr werdet sehen dass Niemand bereits ist mehr als 20-25 Mio an Ablöse zu bezahlen.

Gnabry verlängert, spielt größtenteils Mittelstürmer, macht in der Rolle ca. 20-25 Buden ( kann ihn mir z.B. auch gut als Elferschütze vorstellen ), Lewa verpisst sich und keiner vermisst ihn. Das wäre mein Lieblingsszenario.

In einer perfekten Welt würde man noch einen Nachwuchs-Mittelstürmer mit großem Potenzial zukaufen, welcher Choupo Spielzeit abgräbt im besten Fall.

„Gnabry kann sich ein Karriereende beim FCB vorstellen“.
Man könnte auch schreiben: „Keine namhaften Interessenten für Gnabry“.
Der wartet auf große Angebote und da kommt verständlicher Weise Nichts.
8 Mio Gehalt für einen Bankdrücker, mehr würde ich Gnabry nicht anbieten.
Mane wird vom ersten Spieltag an Gnabry auf die Ersatzbank drängen.

Gnabry ist ja dem Vernehmen nach (lol) mit den Zahlen im Vertragswerk zufrieden. Eike Verlängerung wäre sehr wichtig, um diese Unsicherheit zu klären. Dann kann man sich vollständig auf den Lewandowski Abgang konzentrieren.
Lewa abgeben, dann Laimer und Koulibaly holen plus einen Lewandowski Ersatz.

Wartet er bis Lewa weg ist? Geld stimmt ja…

Glaube auch, es geht ihm jetzt um die Rolle. Und ist bei dem bisher auf Lewandowski zugeschnitten Spiel dann neu zu definieren.

Wenn Lewandowski im Sommer geht, braucht der FCB einen adäquaten Ersatz auf der Mittelstürmer Position. Weder Mane noch Gnabry sind adäquat ( für mich sind die eher Außenstuermer ). Bei Patrick Schick hat man gepennt, die Causa Kalajdzic ist wohl noch offen.

Naja so müsste man sich um keinen neuen Stürmer kümmern und ihn auf der 9 einsetzen. Wäre wirklich vorstellbar

Wo die Journalisten nur immer diese Andeutungen her haben, glauben muss mann das nicht, weil ja schon wieder einige total heiß laufen. Woher wollen denn diese Zischer Gehälter von den Bayern Profis wissen…

Kaum würde der Artikel geteilt, gab es auch schon den Bild Artikel mit Gnabry, in dem er auf einem Bild mit Juve Cap Mütze sehen ist.

Mehr Affentanz geht aktuell nicht mehr

Und mir muss keiner erzählen, dass er keine Ahnung hatte, welche Mütze er gerade da auf der Rübe hat

Kennen sowas ja auch von anderen Spielern, die ausversehen ein Nike Shirt bei der ersten Pressekonferenz getragen haben.

Ja klar…weil es einfach so schick ist.

Wenn er zu Juve will, kein Problem…
Lewa zu Barca für 50 Mio.

Gnabry im Tausch +50 Mio gehen Vlahovic nach Juve.

Ich wäre mehr als zufrieden.

Hätte gerne ein Karriereende von Gnabry und Lewa im unserem Trikot gesehen, aber gut…
Es geht auch ohne sie weiter

servus beinander,

ich verstehe die ganze Aufregung und diesen Typen überhaut nicht.
Dem Spieler sind 17. Mio. zu wenig Wertschätzung, die Leistungen waren schlecht und der Ersatz ist bereits da.

Wieso beschäftigt man sich überhaut noch mit Ihm?

Macht es wie bei David Alaba, das Vertragsangebot wird zurück gezogen und Herr Gnabry im Sommer an den Meistbietenden verkauft.

Was glaubt er dass er ist?

Die Anzahl der Kaufinteressenten ist überschaubar. Der Gnabry hat gedacht, dass Real ihn unbedingt haben will. Alaba hat ihn laut Marca ja schon letztes Jahr empfohlen. Aber so einen unsicheren Kandidaten brauchen die nicht. Und auch die englischen Spitzenclubs trauen ihm nicht über den Weg. Also England ab Platz 5 – oder Dortmund.

Wär gut, der Serge ist ein sehr guter Fussballer. Der FCB kann ihn gut brauchen.

Er war unser 2.bester Torschütze letzte Saison, ich traue ihm im Wechsel mit Mane auch die 9 zu. Dann Zikzee als Joker und wir sind unberechenbarer.