FC Bayern News

Neue Details enthüllt: So verlief die Krebserkrankung von Manuel Neuer

Manuel Neuer
Foto: Getty Images

Vollkommend überraschend hat Bayern-Profi Manuel Neuer diese Woche enthüllt, dass er an Krebs erkrankt war. Der 36-Jährige wurde eigenen Angaben zufolge dreimal operiert. Nun sind neue Details über den Verlauf seiner Erkrankung bekannt geworden.



„In meinem Fall ist es Hautkrebs im Gesicht, wodurch ich dreimal operiert werden musste“, erklärte Neuer am Mittwoch im Rahmen Pressemitteilung. Genaue Details über seine Erkrankung hat der Weltmeister von 2014 bisher noch nicht verraten. Laut der „BILD“ hat sich der FCB-Kapitän jedoch vollständig von dem Hautkrebs im Gesicht erholt.

Neuer stand kurz nach Krebs-OP wieder auf dem Platz

Ende des vergangenen Jahres spielte Neuer plötzlich wochenlang mit einem Pflaster im Gesicht, neben der Nase. Schon damals gab es erste Spekulationen. Seit gestern ist klar: An dieser Stelle wurde der Torhüter mehrfach operiert.

Nach „BILD“-Informationen wurde der 36-Jährige erstmals im November 2021 operiert. Der Torhüter reiste am 12. November vorzeitig von der deutschen Nationalmannschaft ab. Offiziell hieße es damals seitens des DFB, dass Neuer eine Verschnaufpause erhalten soll.

Knapp zwei Wochen später, am 27. November beim Heimspiel gegen Arminia Bielefeld, trug Neuer erstmals ein Pflaster im Gesicht. In diesem Zeitraum wurde der Bayern-Profi erstmals operiert. Damit stand Neuer nur wenige Tage nach einer Krebs-OP direkt wieder auf dem Platz.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bei allem Respekt für Manuel Neuer. Er hatte eine Krebserkrankung und hatte entsprechend einen Eingriff – wie viele, viele Menschen auch. Krebs und Operation sind immer gut für Schlagzeilen, aber da gibt es in Art und Wirkung schon gewaltige Unterschiede (wie auch einige Tage zuvor hier auf einer Kommentarseite von anderen usern vermerkt) und entsprechend bräuchte man es jetzt, ein Jahr später, nicht so dramatisieren.
Und zufällig jetzt gibt es Presseerklärungen zu dieser bisher nicht veröffentlichten Erkrankung und er bringt auch eine neue Gesichtssalbe heraus…. die Rädchen der Werbeindustrie, Pharmaindustrie, Fussballmanagement und Journalismus drehen sich mal wieder wunderbar ineinander…
Ich wünsche Manuel Neuer gute Besserung und hoffentlich noch eine erfolgreiche Zeit als Torwart. Wer jedoch die eigene Gesundheit so gezielt vermarktet, oder auch sensationsheischend vermarkten lässt, hat für mich den hohen Respekt, welchen er bisher bei mir hatte, verloren.

Das ist etwas übertrieben. Zunächst mal ist er niemandem verpflichtet, über seinen gesundheitlichen Zustand Rechenschaft abzulegen.
Da er jetzt eine Creme auf den Markt, hat er diese Geschichte geteilt, unter anderem auch um auf das Thema aufmerksam zu machen und natürlich auch wegen der PR.

Er hat diese Erkrankung aber nicht erfunden und dass dieses Thema seitdem hoch und runter berichtet wird, dafür kann er nichts.

Jetzt zu sagen, man habe keinen Respekt mehr vor ihm, ist kindisch.

Finde ich auch etwas mit Geschmäckle, ich persönlich habe auch den Eindruck, dass hier der Launch eines neuen Produktes medial unterstützt werden soll.
Wobei es auf den ersten Blick keine wirklich Innovation ist, Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50+ gibt es bereits heute in jedem Drogeriemarkt.

Um den Verdacht vorzubeugen, eine Krebserkrankung zu verharmlosen: Ich habe zwei nahe Verwandte durch Krebs verloren.

Das würde ich dir nie unterstellen. Das geht sicher jedem heutzutage so.

Aber warum darf man nicht noch eine neue Sonnencreme auf den Markt bringen? Seien wir doch froh, dass wir in einem Land leben, wo Wettbewerb herrscht.

Ich hätte so ein Produkt nicht auf den Markt gebracht, aber das ist doch seine Entscheidung.

Zuerst muss angeführt werden, dass Neuer zu wünschen ist, dass sich seine Krebserkrankung nicht ausweitet. Gesundheit steht über allen. Das er seine Erkrankung als Promotion für seine Creme hernimmt, sollte jeder selbst beurteilen und kaufen muss sie ja niemand.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.