FC Bayern News

Enthüllt: Ronaldo hat seinen Berater wegen dem geplatzten Bayern-Wechsel gefeuert!

Cristiano Ronaldo
Foto: Getty Images

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Monaten intensiv mit einer Verpflichtung von Cristiano Ronaldo in Verbindung gebracht. Die Verantwortlichen in München haben zuletzt bestätigt, dass man sich durchaus mit dem Alt-Star beschäftigt hat, der Portugiese am Ende aber nicht zur Philosophie des Klubs gepasst hat. Wie nun bekannt wurde, ist der geplatzte Bayern-Transfer einer der Hauptgründe, warum sich der 37-Jährige von seinem langjährigen Berater getrennt hat.



“Wir haben das Thema diskutiert – sonst würden wir unseren Job nicht gut machen”, verriet Oliver Kahn vergangenen Sommer als er auf einen möglichen Ronaldo-Wechsel zum FC Bayern angesprochen wurde. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wurde der Portugiese dem Rekordmeister gleich mehrfach von dessen ehemaligen Berater Jorge Mendes angeboten. Letztendlich kam es jedoch nie zu einem Wechsel, was vor allem daran liegt, dass die Münchner nie wirklich an einer Verpflichtung interessiert waren.

“Entweder du holst mir Chelsea oder Bayern, oder wir gehen getrennte Wege”

Wie die spanische Zeitung “El Mundo” berichtet, ist die Bayern-Absage maßgeblich verantwortlich dafür, dass Ronaldo sich Ende des vergangenen Jahres von seinem Berater und engen Vertrauten Jorge Mendes getrennt hat. Neben den Bayern versuchte dieser CR7 auch beim FC Chelsea unterzubringen, ohne Erfolg. Laut dem Blatt soll Ronaldo Mendes damals deutlich gemacht haben, dass er entweder einen Wechsel zu den Bayern oder Chelsea ermöglicht, ansonsten würde man getrennte Wege gehen.

Spätestens nach dem Rauswurf bei Manchester United und dem Skandal-Interview mit dem britischen Journalisten Piers Morgan war klar, dass Ronaldo in Europa zu keinem Top-Klub mehr wechseln wird. Nach der Fußball-Weltmeisterschaft folgte dann Schritt nach Saudi-Arabien zu Al-Nassr. Kurioserweise hat Mendes diesen Deal damals noch angestoßen, umgesetzt wurde dieser am Ende von Ricardo Refuge, dem neuen Berater von Ronaldo.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

SELTEN so ein Schwachsinn gelesen CR7 verdient nun 200 Millionen für Eier kraulen besser geht es doch nicht ! 🤣

Glaube für jemanden, der schon mehr Geld hat als er je ausgeben kann (laut Schätzungen ca. halbe Milliarde), und gleichzeitig einen ungeheuren Ehrgeiz hat sich sportlich zu beweisen, ist das nicht unbedingt die optimale Lösung

Das beweist wieder, was für ein Schnösel dieser Typ ist. Er glaubt er sei noch immer der Superstar den jeder Verein unbedingt haben will…..was für ein überheblicher Honk!!!! Peinlich genug, dass er jetzt für einen Viertklassigen Verein spielt! Der Fussball- Opa hat es verpasst seine große Karriere rechtzeitig zu beenden.

Wenn ich den ehrenvollen Absprung verpasse aber soviel Knete hab sind immer andere Schuld. Er ist wie ein kleines Kind

Ein geplatzter Bayern Wechsel ist der einzig legitime Grund einen Berater zu feuern.

Und ein Wechsel zum FCB wäre ein Grund gewesen Brazzo und Kahn in die Wüste zu schicken

Wenn Brazoo das ernsthaft überlegt hat, dann sagt das alles über ihn aus – Selbstdarsteller!

Ob die das ernsthaft in Betracht gezogen haben wage ich zu bezweifeln, aber sich damit beschäftigen (wenn solche Spieler auf dem Markt sind) gehört nun mal zur Arbeit des Vorstandes

Der Bericht ist doch absoluter Müll!

Naja, wir vergleichen ihn immer mit einem Otto-Normalo, der zwischen 1800-4000 EUR
verdient. Doch sind wir doch einmal ehrlich, wie wuerden wir uns entscheiden wenn wir
als Berufstätiger nach jahrelangen Berufsleben kurz vor der Rente stehen und plötzlich
ein unerwartetes Angebot bekommen, wo wir die letzten 3 Jahre das 20-30-fache pro Jahr
woanders verdienen wuerden.

Also was mich betrifft, ich würde auf einen ruhmreichen Abgang und Abschied von meiner
Firma und deren Urkunde verzichten und das Angebot annehmen. Das soll aber jeder fuer
sich selbst entscheiden.

Last edited 4 Tage zuvor by Wolfgang

Bei der scheiß Firma in der ich arbeite, würde ich auch für nur 10% mehr das weite suchen….😂

Ja aber du bist ja kein Multimillionär, der in der luxuriösen Lage ist sich zwischen 200mio€ + leben in der Wüste und iwas worauf er Bock hat + „nur ein paar Millionen“ entscheiden zu können/ dürfen.

Iwann ist Zeit und das was du machen willst, mehr wert als weitere hundert Millionen außer man ist krank vor gier.

Effenberg hat sich auch Iwann mal gegen größere Angebote entscheiden und lieber das gemacht worauf er Bock hat.

Geld ist ja nun wirklich nicht alles.

Mir tut Ronaldo grad leid. Dass der sich da durch die Wüste von den Scheichen treiben lässt und alle wollen n selfie mit ihm und mit ihm angeben. Über was reden diese Herren eigentlich den ganzen Tag? Über die neuste Rolex und über den neusten Mercedes. Was denn sonst? Da ist nix anderem im Kopf als Konsum.

Der verschwendet da einfach 2 kostbare Lebensjahre. Der hätte sich stattdessen ne schöne Zeit in Europa bei der Familie machen können oder bei sporting in seinem heimatklub und hätte noch mal ne Menge Kinder und Frauen glücklich gemacht.

Naja. Die 200mio wiegen diese elenden zwei oder gar drei Jahre in der Wüste nicht auf. Leben möchte ich da nicht. Schon gar nicht wenn ich eh schon reich bin.

Last edited 4 Tage zuvor by René

Das ist doch kein geplatzter Wechsel!!! Ein geplatzter Wechsel ist ein Wechsel bei dem man kurz vor der Unterschrift war und der dann noch gescheitert ist. Hier gab es ja noch nicht mal erste Sondierungsgespräche.

Das interessiert doch keinen, was die Affe macht,.

Peinlicher Beitrag herr keskic….ihr suggeriert mit der überschrift, dass es ausschließlich mit dem “geplatzten” wechsel zu bayern zu tun hat.
In anderen medien, wird das zwar auch als grund angegeben, wobei erwähnt wird, dass es durch das Interview mit piers morgan zum endgültigen bruch zwischen ronaldo und mendes kam.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.