FC Bayern News

Nach Hoeneß-Kritik: Kimmich stärkt Tuchel den Rücken

Thomas Tuhel und Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Uli Hoeneß hat zuletzt den Willen von Thomas Tuchel infrage gestellt, die Spieler des FC Bayern weiterzuentwickeln. Vor allem bei jungen Talenten erhoffen sich die Münchner mehr, laut dem 72-Jährigen. Joshua Kimmich hat diesbezüglich scheinbar eine andere Meinung.



Thomas Tuchel hat in den vergangenen Monaten viele Höhen und Tiefen beim FC Bayern erlebt. Während es zu Jahresbeginn massiv Kritik an dem 50-Jährigen gab, auch aus dem eigenen Fanlager, hat sich die Stimmung in München in den letzten Wochen spürbar verbessert.

Ein Beweis dafür ist unter anderem eine Online-Petition, welche von den FCB-Fans initiiert wurde, um Tuchel von einem Verbleib beim Rekordmeister zu überzeugen. Knapp 19.000 Menschen haben diese bisher unterzeichnet.

Die gute Stimmung an der Isar nach dem Einzug ins Champions-League-Halbfinale wurde jedoch abrupt von den jüngsten Aussagen von Uli Hoeneß beendet. Der Klub-Patron hat den scheidenden Bayern-Coach öffentlich für seinen Umgang mit jungen Nachwuchstalenten kritisiert.

Kimmich hat sich unter Tuchel weiterentwickelt

Joshua Kimmich scheint diesbezüglich eine andere Meinung als der Ehrenpräsident zu haben. Der 29-Jährige ist überzeugt davon, dass Tuchel die gesamte Mannschaft nach vorn gebracht hat: “Wir konnten unseren Fußball je nach Gegner verändern. Da konnte jeder Spieler etwas mitnehmen”, erklärte dieser vor dem CL-Duell gegen Real.

Der FCB-Star machte zudem deutlich, dass Tuchel kein Coach sein, der ausschließlich defensiv denkt und sich nur über das Umschaltspiel definiert: “Sein Ansatz ist schon, über Ballbesitz und Kontrolle zu kommen, was ich gut finde. Er hat sich ein Stück weit der Mannschaft angepasst.”

Eigenen Aussagen zufolge hat er selbst unter Tuchel eine positive Entwicklung durchlaufen: “Ich habe bei ihm und auch unter anderen Trainern die eine oder andere Position gespielt. Allein das hilft dir schon als Spieler, besser zu werden und dich zu entwickeln”.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
46 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

nicht schlecht, Herr Kimmich.

Guter Junge der Kimmich.

Hoeneß stin.t

Pass auf, wirst gleich zensiert 🙂 🙂

Heute schon geduscht?

Da sieht man ja, wie die Medien alles aufbauschen, obwohl Joshua Kimmich betont, dass Thomas Tuchel die Mannschaft des FC Bayern wirklich vorangebracht hat.

Total überraschend, dass Kimmich über seinen aktuellen Trainer nichts Negatives sagt. Cool wäre doch mal gewesen: „Der hat überhaupt keine Ahnung und jeder Spieler ist froh, wenn der endlich weg ist. Dann darf ich vielleicht wieder im Mittelfeld spielen, zum Kotzen dieser AV-Mist.“

Das sagt er dahoam zur Gattin.

Schwierig wird es, wenn man Leuten, die fordern: „Nagelsmann kzurückholen, Tuchel weiter, Flick noch mal“ erklären muss, dass das alles drei zusammen nicht vereinbar ist. Da braucht man zusätzliche Bürgergeld-Berater. „Und de Zerbi auch noch“

Wow, das nenne ich mal charakterstark von Kimmich.
Der Unruhestifter Hoeneß steht wohl ziemich alleine da.

Nein. Die Fanboys sind noch stramm an seiner Seite.

Solange der schwache Herrenwitz und die Stammtischparolen nicht aussterben werden sich schon noch Uli-Uli-Rhythmusklatscher finden, ob online oder offline.

Der Trump des Fußballs findet schon noch sein Publikum.

guter Vergleich…..

“Der Trump des Fußballs” Sorry ,das ist absolut unterste Schublade. . Und ich heiße auch nicht alles gut was Uli H. sagt oder tut .Solche “Fans” mögen sich einen anderen Verein suchen , es braucht euch niemand.

@ Soleman
Schön wärs aber eigentlich hat JK zu der Kritik des weis(ß)en Mannes vom Tegernsee nichts gesagt. Die Kritik von UH hat sich auf die jungen Spieler bezogen; Kimmich spricht von der ganzen Mannschaft. Aber das ist natürlich trotzdem eine positive Bewertung für TT.

So ist es. Wollte ich eigentlich auch einwerfen, aber dachte mir… ich Spars mir.

Wenn die Herren hösenmaar und ze in Wallung kommen, wird plötzlich ein Uli Hoeneß, der auch viel für kleinere gemacht hat, zu einem egomanischen und selbstsüchtigen Donald Trump

Übrigens ist das Thema Jungprofis entwickeln für Hoeneß nicht neu sondern schon seit jeher ein herzensthema. Auch Hitzfeld hat er diesbzgl mal angemahnt

Und falls sich kimmich angesprochen fühlte: „Nein josh, du bist mit bald 30 auch schon ein Alter Sack. Du sollst nicht mehr in den arm genommen werden.“

Last edited 25 Tage zuvor by René

Na ja, da werden ja die “Höschen” feucht natürlich 🤣🤣🤣🤣

Das haben Sie schön gesagt. Das Fabulieren des Herrn Höschenträger@ ist wirklich sensationell – eine verbale Schwalbe nach der anderen.

Er ist aber gefühlt noch ein U21-Kicker.

@Rene
Aber nur zur Klarstellung: JK hat sich nicht explizit gegen UH gestellt aber dessen Aktion war trotzdem komplett neben der Spur. Fachlich kann man das – wie alles – diskutieren, menschlich aber nicht. Man kloppt nicht öffentlich auf seine Mitarbeiter. Zumindest wenn man Anstand hat.

Man spielt taktischer ja. Man richtet sich stärker nach dem Gegner. Ja.

Ist das Bayern Like?
Nein

Last edited 26 Tage zuvor by René

Auf sie mit Gebrüll? Nein.
Ins offene Messer laufen? Nein.
Gehirn beim Fußball einschalten ? Ja, das ist ist Bayern.

Bayern-Like ist es nicht, dem Gegner ins offene Messer zu laufen lieber René! Ab und zu ist ein bisschen Brain vonnöten, um das Spiel besser zu lesen. SMH. 🤦‍♂️

Also wenn das guter Fußball ist den Bayern spielt. Na dann gute Nacht. Dann hab ich wohl vorher noch nie guten Fußball gesehen. Unter Tuchel ist das Schon in weiten teilen Ideenlos und zögerlich.

Da ist es besser wenn der Gegner das Spiel macht.

Last edited 26 Tage zuvor by René

Tuchel übernahm die Mannschaft, als sie komplett verunsichert war. Es brauchte Zeit, um dahin zu kommen, wo wir jetzt sind, nämlich bis ins Halbfinale der Champions League – etwas, das wir seit 4 Jahren nicht mehr geschafft haben. Jetzt immer noch herumzunörgeln ist infantil. Genieße lieber den Moment. Der FCB ist nicht mehr so stark wie einst; es wird Zeit brauchen, um wieder dahin zu kommen, wenn überhaupt.

Tuchel übernahm die Mannschaft für alle überraschend 😂 damit hat doch niemand gerechnet.

Kimmich sagt auch Tuchel hat seinen Fußball der Mannschaft angepasst. Heißt für mich, aktuell können sie es nicht besser.

Was genau ist denn Bayern-like?

Weiß der doch selbst nicht! Wer schon einen Yann Sommer als großes Zeichen an die Mannschaft auf den Gewinn der Champions League sieht, kann vom Fußball wenig Ahnung haben!

Yann Sommer hat aktuell bei Inter Mailand eine herausragende Saison gespielt. So schlecht ist er dann auch wieder nicht.

Überwiegend ballbesitz, eine eigene Spielidee, breites Spiel über die Flügel in der Offensive, 1 Mittelstürmer, mannschaftlich geschlossenes Pressing, dynamisches Umschaltschaltspiel. Gerne hochstehend.

Eigentlich so wie unter Heynckes und in teilen unter flick.

Damit war man eine Urgewalt und man hat die Gegner förmlich überrollt.

Last edited 26 Tage zuvor by René

Das sind Flosken! Übrigens was ist „mannschaftlich geschlossenes Pressung?“ ist mir neu 🙂

Wenn das für dich Floskeln sind dann fehlt dir das nötige wissen um was mit den begriffen anfangen zu können.

seit nagelsmann und Tuchel spielt man sehr viel taktischer. Man reibt sich auch gerne in Kleinigkeiten auf. Der iv
hat immer anzudribbeln zB.

Boateng hätte aus 40m den Ball einfach vorne zu einem freien Mann gespielt, wenn er ne Möglichkeit gesehen hätte.

Den Spielern wird viel weniger Freiraum als früher gelassen.

Die Spieler haben eventuell nicht die Klasse eines Boateng’s!?

Von den Investitionen her müsste es aber schon so sein.

P.s. Dass die aktuellen iv‘s nen anderen Stil haben als Boateng. Ok. Aber bei 50mio, 55mio und 70mio ablöse muss man sich was bei gedacht haben was man dafür will. Wer so viel Geld ausgibt, muss doch auch ein Ziel verfolgen und nicht nur einfach den Kader auffüllen

Sollte man schon meinen. Haben ja auch alle ihre Qualitäten, allerdings nicht auf absolutem Topniveau! Alle viel zu teuer und im Falle von Upa auch noch schlecht. De Light ist auch kein begnadeter Spieler was das Aufbauspiel angeht. Alaba und Boateng waren egal mit wieviel Geld einfach nicht zu ersetzen. Da ist schon viel falsch gelaufen die letzten Jahre, Martinez und Thiago wurden auch nicht ansatzweise ersetzt.

Was ist denn bayernlike?
– NULL Erfahrung auf Top-Niveau zu haben? – Nagelsmann
– 11 Punkte auf Dortmund zu vergurken? – Nagelsmann
– mit Brazzo den Kader zu verhunzen und es nichtmal zu bemerken? – Nagelsmann
– sich zu verpi..en, weil man lieber Nationaltrainer werden will? – Flick
– Liverpool im CL-Rückspiel ZUHAUSE(!) mit einer beschämenden Angsthasentaktik regelrecht anzubetteln, einen endlich rauszuschmeissen? – Kovac
– mit einem Grützkader (und die Vereinsführung gegen sich…) trotzdem noch das Bestmögliche rauszuholen? – Tuchel
– das CL Halbfinale zu erreichen?

Ja, finde ich auch 😉

Man darf annehmen, dass er nicht der einzige Spieler ist, der bereits jetzt oder demnächst ( sehr) positiv ueber Tuchel denkt und redet. Vor allem, was die auch hier staendig, aber extrem dümmlich vorgetragene Phrase der ” Weiterentwicklung” betrifft. Auch da quatschen die Blinden mit genau 0 Ahnung von der PE von der Farbe. Der hochgradig Verwirrte glaubt ja an die Wunder der Messis qua regelmaessigem Trainerkuscheln.

Sehr guter Kommentar! Letztlich schmunzeln wohl auch die Spieler über Hoeneß wie so ziemlich alle in Deutschland! Ein paar seiner jünger, die glauben, dass Hoeneß den FC Bayern allein groß gemacht hat, bleiben ihm 😀

Und das sind leider immer noch zu viele

Gut!

Hut ab vor Kimmich!

Finde ich extrem stark von Kimmich. Er hätte aus seiner Sicht genug Gründe gehabt, sich über Tuchel zu beschweren. Folgende Aussage über Tuchel finde ich bemerkenswert: „Er hat sich ein Stück weit der Mannschaft angepasst“. Das ist genau das, was ich von Tuchel von Anfang erwartet hätte. Freiwillig hat sich Tuchel sicher nicht angepasst, dazu musste er im Laufe der Saison im Prinzip gezwungen werden. Ein Miteinander mit der Mannschaft von Anfang an, und wir hätten keine Trainerdiskussion…

Naja.
TT ist und bleibt ein Stinkstiefel, auch wenn er gelegentlich charmant lächelt und Witzchen macht. Allein seine Nummer mit Zaragoza ist wirklich unterirdisch!

zumal Tuchel den Zaragoza selbst überzeugt hat, nach München zu kommen…

Unser Nachwuchskicker Kimmerich widerlegt den Seemops! 😛

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.