BundesligaFC Bayern News

Les Bleus Bayern: Weltmeister Frankreich baut auf FCB-Block

Kingsley Coman
Foto: Federico Guerra Moran / Shutterstock.com

Die Länderspielpause verlief für den amtierenden Weltmeister Frankreich mehr als zufriedenstellend. Sechs Punkte aus zwei Spielen, 7:1 Tore – eine hervorragende Ausbeute. Auch wenn die Gegner mit Albanien und Andorra sicherlich nicht zu den ganz großen Hürden im europäischen Fußball gelten. Zentraler Bestandteil des Erfolgs der Equipe Tricolore ist ein Quartet des FC Bayern.

Bixente Lizerazu und Willy Sagnol bereiteten den Weg in diesem Jahrtausend für französische Profis bei den Bayern. Und spätestens seit der Verpflichtung und anschließenden Ära von Franck Ribery haben Franzosen ein außergewöhnliches Standing in München. Diesem Weg bleibt der Rekordmeister treu. Schließlich stehen mit Kingsley Coman, Corentin Tolisso, Benjamin Pavard und Rekordverpflichtung Lucas Hernandez ganze vier Akteure des amtierenden Weltmeisters im Münchner Kader.

Nicht nur in den Plänen von Niko Kovac spielen die vier eine große Rolle und sind Stammspieler, auch Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps baut auf das Quartett. Beim wichtigen Sieg gegen Albanien standen Benjamin Pavard und Corentin Tolisso über die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Flügelstürmer Kingsely Coman brillierte mit zwei Treffern zum 1:0 sowie 3:0 und durfte sich nach 77 Minuten Standing Ovations der französischen Fans abholen. Lediglich Lucas Hernandez macht etwas Sorgen, da er nach 80 Minuten angeschlagen vom Platz musste.

Coman überragend: Zwei Spiele, drei Tore für Frankreich

Am Dienstag gegen Andorra dann wurden die beiden Abwehrrecken Pavard und Hernandez geschont. Gegen den als krassen Außenseiter in die Partie gegangenen Kontrahenten aus den Pyrenäen gab Deschamps noch unerfahreneren Akteuren wie Leo Dubois von Olympique Lyon oder Dauerreservisten wie Lucas Digne vom FC Everton eine Chance, sich zu zeigen. Corentin Tolisso, der endlich wieder bei seiner vollen Fitness angelangt zu sein scheint, durfte über 90 Minuten auf dem Platz mitwirken. Ausgewechselt wurde dagegen erneut Kingsley Coman. Wie schon beim 4:1 über Albanien war dies allerdings auch beim 3:0 gegen Andorra keine Bestrafung, sondern die Möglichkeit sich den Applaus der Fans abzuholen. Auch gegen Andorra brachte Coman seine Farben mit dem zwischenzeitlichen 1:0 entscheidend auf die Siegerstraße.

Nicht nur für die Blauen aus Frankreich, sondern auch für die Roten aus München sind die vier Franzosen unverzichtbare Stammkräfte. Allein gegen Mainz 05 sammelte das Quartett drei Scorerpunkte. Benjamin Pavard erzielte beim 6:1 den zwischenzeitlichen Ausgleich selbst und bereitete das 3:1 von Ivan Perisic direkt vor. Kingsley Coman machte mit seinem Treffer zum 4:1 dann den Deckel auf das Spiel. Nun gilt es nicht nur für die französischen Profis den Schwung mitzunehmen, schließlich wartet am Samstag Abend RB Leipzig zum Topspiel in der Bundesliga. Von der Equipe Tricolore bringen Pavard, Hernandez, Tolisso und allen voran Coman aber eine zusätzliche Brise Rückenwind mit.