Champions League

Gelungener Auftakt in die neue CL-Saison: Bayern gewinnt 3:0 gegen Roter Stern Belgrad

Gelungener Auftakt in die neue CL-Saison: Bayern gewinnt 3:0 gegen Roter Stern Belgrad
Foto: getty images

Der FC Bayern ist mit einem Auftaktsieg in die neue Champions League-Saison gestartet. Das Team von Niko Kovac setzte sich am ersten Vorrundenspieltag in der heimischen Allianz Arena mit 3:0 (1:0) gegen Roter Stern Belgrad durch und hat damit auf Anhieb die Tabellenführung in der Gruppe B übernommen. Kingsley Coman, Robert Lewandowski und Thomas Müller erzielten die Treffer für den den deutschen Rekordmeister.

Auch zum 16-mal in Folge ist der FC Bayern mit einem Auftakterfolg in die neue Königsklassen-Saison gestartet. Die Münchner haben sich erwartungsgemäß am Dienstagabend in der heimischen Allianz Arena, ohne größere Mühen, mit 3:0 (1:0) gegen den serbischen Meister Roter Stern Belgrad durchgesetzt.

Coman bringt FCB auf die Siegerstraße

Niko Kovac nahm, im Vergleich zum Ligaspiel gegen Leipzig, einige Veränderungen an seiner Startelf vor. Unter anderem durften Philippe Coutinho und Ivan Perisicin der Offensive für Thomas Müller und Serge Gnabry von Anfang an ran. Zudem rückte Joshua Kimmich erneut nach hinten rechts und Corentin Tolisso lief im zentralen Mittelfeld neben Thiago auf. In der Innenverteidigung startete Benjamin Pavard für Jerome Boateng und Lucas Hernandez agierte erneut als Alaba-Ersatz hinten links in der Viererkette.

Vor knapp 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena dominierten die Bayern von Anfang an das Geschehen und es entwickelte sich genau jenes Spiel, welches viele Experten bereits im Vorfeld erwartet hatten. Die Gäste aus Belgrad standen mit zwei massiven Defensivreihen tief in der eigenen Hälfte und der FCB suchte von der ersten Minute an nach Lösungen um das serbische Bollwerk zu knacken.

Embed from Getty Images

Eine halbe Stunde ging die Taktik der Serben auf, bis Kingsley Coman die Bayern per Kopf mit 1:0 in Front brachte. Der Franzose wurde in der 34. mustergültig von Ivan Perisic mit einer halbhohen Flanke bedient und hatte aus kurzer Distanz keine Probleme den Ball im Netz unterzubringen. Nach dem Führungstreffer drückten die Münchner direkt auf das 2:0. In der 40. war es beinahe soweit, doch ein sehenswerter Hackentreffer von Coutinho wurde aufgrund einer Abseitsstellung des Brasilianers vollkommen zu Recht nicht gegeben. So blieb es zur Halbzeit bei der knappen aber hochverdienten Führung für den FCB.

Lewandowski und Müller sorgen spät für die Entscheidung

Im zweiten Spielabschnitt änderte sich nichts an den Machtverhältnissen auf dem Platz. Belgrad verteidigte mit „Mann und Maus“ den eigenen Strafraum, die Bayern drängten auf den zweiten Treffer. Bis zur 80. Minute musste die Bayern-Fans warten, dann endlich besorgte Robert Lewandowski mit dem 2:0 die Vorentscheidung in der Partie. Der Pole reagierte nach einer misslungen Abwehraktion von Gobeljic am schnellsten und grätscht und den Ball mit der Sohle ins Tor.

Embed from Getty Images

Den Schlusspunkt der Begegnung setzte der eingewechselte Thomas Müller in der 91. Minute: Nach einem schönen Chip-Pass von Thiago verwandelt Müller den Ball volley per Seitfallzieler zum 3:0-Endstand.

FC Bayern München: Neuer – Kimmich, Süle, Pavard, Hernández – Tolisso (66. Martinez), Thiago – Coman, Coutinho (83. Müller), Perisic (66. Gnabry) – Lewandowski

Bank: Ulreich, Martinez, Cuisance, Boateng, Davies, Gnabry, Müller

Roter Stern Belgrad: Borjan – Gobeljic, Degenek, Milunovic, Jander – Canas, Jovancic (62. Vuljic) – Garcia (83. Vukanovic), Marin, van La Parra – Pavkov (70. Boakye)

Bank: Popovic, Babic, Pankov, Petrovic, Vulic, Boakye, Vukanovic

Tore: 1:0 Coman (34.), 2:0 Lewandowski (80.), 3:0 Müller (90. Minute +1)
Schiedsrichter: Bobby Madden (Schottland)

Fazit: Standesgemäßer Heimsieg

35:7-Torschüsse und 65:35-Prozent Ballbesitz sprechen eine klare Sprache. Die Kovac-Elf hat einen souveränen Heimsieg zum Auftakt in die neue CL-Saison eingefahren, ohne dabei wirklich zu glänzen. Unterm Strich hätte der Sieg sogar höher ausfallen können, aber die bayerische Chancenverwertung ließ (erneut) zu wünschen übrig. Dennoch dürften die Spieler und Verantwortlichen beim FCB mit der gezeigten Leistung und vor allem den drei Punkte zufrieden sein.

In Knapp zwei Wochen muss der FCB, am 2. Vorrundenspieltag, auswärts in London gegen die Tottenham Hotspur ran. Der Vorjahresfinalist patzte in seinem Auftaktspiel und kam bei Olympikaos Piräus etwas überraschend nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus.