BundesligaFC Bayern News

Zurück zu Bayern? Trainer van Bommel derzeit hoch im Kurs

Mark van Bommel
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

„Mark van Bommel hat das Zeug, ein großer Trainer zu werden.“ Und das vielleicht sogar bei seinem Ex-Verein FC Bayern München? Timo Baumgartl (23), ehemaliger Spieler beim VfB Stuttgart traut van Bommel, der nun in Eindhoven sein Trainer ist, den großen Sprung zu. Van Bommel ist als Trainer bislang tatsächlich sehr erfolgreich.

Im Sommer 2019 verließ Timo Baumgartl nach acht Jahren den VfB Stuttgart und wechselte zur PSV Eindhoven in die Niederlande. Dort wird er von Mark van Bommel (42) trainiert, dem früheren Mittelfeldspieler des FC Bayern München. „Mark van Bommel hat das Zeug, ein großer Trainer zu werden“, so Baumgartl in der „Sport Bild“. „Er vereint alles, was man haben muss: die Erfahrung als Spieler, die taktische Kompetenz. Dazu das Mitgefühl, der Umgang mit Menschen.“

Van Bommels Bilanz in Eindhoven kann sich bislang mehr als sehen lassen. Seit 2018 trainiert er die PSV. In 63 Spielen gelangen ihm und seinem Team 42 Siege und ein Punkteschnitt von 2,16 pro Spiel. Timo Baumgartl stieg im Sommer mit dem VfB Stuttgart aus der 1. Bundesliga ab. Mit der PSV Eindhoven spielt er in den Niederlanden unter van Bommel um die Meisterschaft. Wettbewerbsübergreifend kommt er bereits auf zwölf Einsätze und hat sich im Team festgespielt.

„Wenn sich unser Trainer so weiterentwickelt, hat er sicher eine große Zukunft vor sich – und kann eines Tages einer für Bayern sein“, schwärmte Baumgartl. Die Gerüchte um einen Wechsel van Bommels zu seinem Ex-Klub aus München kursieren bereits seit längerer Zeit. Im vergangenen Winter wurde der 42-Jährige bereits darauf angesprochen, verwies allerdings auf seinen Vertrag in Eindhoven, der bis Sommer 2021 datiert ist. Für Baumgartl ist van Bommel bei der PSV derzeit der richtige Mann am richtigen Platz: „Eindhoven ist die erste Trainer-Station im Profibereich für ihn. Das passt perfekt.“

„Aggressive Leader“ van Bommel agiert nun besonnen

Embed from Getty Images

Mark van Bommel war als Spieler ein harter Hund. In 650 Karrierespielen sah er 140 gelbe Karten (!). Hinzu kommen zwölf Platzverweise (!). Sein ehemaliger Trainer Otmar Hitzfeld (70) nannte den Niederländer einen „Aggressive Leader“. Baumgartl verriet nun, dass der Trainer van Bommel auch ruhigere Töne einschlägt: „Unser Trainer kann schon laut werden. Aber es ist nicht so, dass bei ihm die Wände wackeln. Er macht das in einem Rahmen, in dem es uns guttut. Eigentlich ist eher besonnen, fokussiert sich zum Beispiel darauf, was man taktisch verändern kann, wenn wir zurückliegen. Der Spieler und der Trainer van Bommel unterscheiden sich schon sehr.“ Baumgartl unterstreicht außerdem, dass er dessen inhaltliche Arbeit sehr schätzt: „Er ist sehr detailversessen, hat einen hohen Anspruch an das Team. Dennoch arbeitet er menschlich gut mit uns, wir liegen auf einer Wellenlänge.“

Der ehemalige niederländische Nationalspieler Mark van Bommel spielte von Sommer 2006 bis Januar 2011 beim FC Bayern München und gewann mit den Münchnern zwei Meistertitel. Für die Bayern absolvierte er 187 Pflichtspiele (16 Tore, 20 Vorlagen).