FC Bayern News

Die Rekordjagd von Robert Lewandowski geht weiter: Diese Bestmarken kann der FCB-Stürmer noch knacken

Robert Lewandowski
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Mit seinen beiden Treffern gestern Abend beim 3:2-Erfolg gegen Olympiakos Piräus avancierte Robert Lewandowski (mal wieder) zum Matchwinner für den FC Bayern. Der Pole kommt nun auf 58 CL-Tore und hat sich damit in die Top 5 der besten Torjäger in der Geschichte der Königsklasse geballert.

Robert Lewandowski ist derzeit so etwas wie die Lebensversicherung des FC Bayern. Mit 18 Toren in 13 Pflichtspielen hat der 31-jährige Pole einen unfassbaren Torlauf in den vergangenen Wochen hingelegt. Mit seinen beiden Toren in Piräus ist der Stürmer zudem in der ewigen Torschützenliste der UEFA Champions League in die Top 5 vorgerückt.

Champions League-Rekordtorschützen: Lewandowski überholt van Nistelrooy

In 83 Spielen für Borussia Dortmund und den FC Bayern in der Königsklasse kommt Lewandowski derzeit auf 58 Tore. Damit hat er sich den 5. Platz in der Liste der CL-Rekordtorschützen gesichert und Ruud van Nilsterooy überholt. Der nächste in der Liste ist Karim Benzema von Real Madrid, der Franzose kommt aktuell auf 60 Tore und auch Raul (71 Treffer) ist durchaus noch in Reichweite für den Polen.

Diese Rekorde wackeln noch

Mit seinem Doppelpack gestern Abend hat der Goalgetter das zwölfte Spiel in Folge für den FCB getroffen. Das gelang zuletzt Carsten Jancker vor knapp 20 Jahren. Gerd Müller hält mit 15 Spielen in Folge derzeit (noch) den vereinsinternen Rekord, aber dieser wackelt mit Blick auf die aktuelle Formkurve von Lewandowski gewaltig und könnte bereits kommende Woche geknackt werden.

Sollte Lewandowski am kommenden Samstag gegen Union Berlin treffen wäre ein weiterer Rekord fällig. Keinem Bundesliga-Spieler ist es bisher gelungen an den ersten neun Spieltagen mindestens einen Treffer pro Partie zu erzielen.