FC Bayern News

Vor dem Duell gegen Frankfurt: Fredi Bobic nimmt Niko Kovac in Schutz

Foto: Andreas Schlichter/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern muss heute auswärts bei Eintracht Frankfurt ran. Ausgerechnet  an seiner alten Wirkungsstätte steht Niko Kovac gewaltig unter Druck. In München hängt der Haussegen schief und die Manuel Neuer & Co. brauchen dringend einen (souveränen) Sieg. Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hat sich vor dem Duell gegen die Bayern zur aktuellen Lage beim FC Bayern geäußert und dabei Niko Kovac in Schutz genommen.

Verlieren verboten, unter diesem Motto steht das heutige Auswärtsspiel (15:30 Uhr, live im ZDF) der Bayern bei Eintracht Frankfurt. Die Münchner stehen nach dem schwachen Auftritten in den vergangenen Wochen unter Druck, vor allem Niko Kovac. Der FCB-Coach hat sich unter der Woche mit seiner öffentlichen Schwärmerei für die Fans von Eintracht Frankfurt in eine prekäre Situation gebracht. Vor dem Duell gegen seinen Ex-Klub erhält Kovac ausgerechnet von Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic Unterstützung.

Fredi Bobic über Kovac: Er ist zu authentisch und ehrlich

Embed from Getty Images

Mit seiner Aussage, man treffe am Samstag „auf die besten Fans in der Liga“ hat sich Niko Kovac in den vergangenen Tagen keinen wirklichen Gefallen getan. Der 48-jährige wurde von diesen Aussagen von den eigenen Anhängern „scharf“ kritisiert. Während man in München kein Verständnis für solche Aussagen hat, sieht man das in Frankfurt natürlich ein wenig anders. Sportvorstand Fredi Bobic äußerte sich im Interview mit dem Online-Portal Sportbuzzer zu den Aussagen von Kovac und nahmen diesen in Schutz: „Ich bin der totalen Überzeugung, dass man sogar Fehler machen muss und Meinungen äußert – das Recht steht einem zu.“ Die Kritik an Kovac kann er nicht nachvollziehen: „Er war wie immer nur authentisch und ehrlich – das finde ich echt schade.“