Bundesliga

Fortuna-Fluch bleibt bestehen: Die Tor-Serie von Robert Lewandowski ist gerissen

Robert Lewandowsk
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern feierte in Düsseldorf den nächsten souveränen Sieg, einen Wermutstropfen gibt dennoch: Die Tor-Serie von Robert Lewandowski ist gerissen. Der 31-jährige Stürmer blieb nach 11 Spielen in Folge mit mindestens einen Treffer gegen die Fortuna ohne eigenen Treffer. Der Pole selbst nahm es locker.

Fortuna Düsseldorf bleibt der „persönliche Angstgegner“ von Robert Lewandowski. Auch im sechsten Anlauf hat es FCB-Top-Torjäger nicht geschafft einen Treffer gegen die Rheinländer zu erzielen. Damit ist die einzigartige Tor-Serie von Lewandowski gerissen. Nach elf Spielen, in denen er wie am Fließband getroffen hat und dabei insgesamt 16 Tore erzielte, blieb er somit am Samstag erstmals in der laufenden Bundesliga Saison torlos.

Lewandowski über das Ende seiner Tor-Serie: „Irgendwann musste es ja passieren“

Embed from Getty Images

Robert Lewandowski traf bisher gegen alle Bundesligisten, nur Fortuna Düsseldorf fehlt dem Polen noch in seiner Liste. Beim heutigen 4:0-Erfolg gegen die Rheinländer blieb er erneut ohne Tor. Der Stürmer zeigte sich engagiert und bereitete das 4:0 durch Coutinho vor, am Ende reichte es aber nicht für einen eigenen Treffer.

Nach dem Spiel zeigte sich Lewandowski entspannt und kommentierte das Ende seiner Tor-Serie wie folgt: „Irgendwann musste es ja passieren. Manchmal muss man ein bisschen bremsen, um dann wieder Gas geben zu können.“

Mit 16 Toren nach 12 Spielen führt Lewandowski nach wie vor die Torjägerliste in der Fussball Bundesliga vor Timo Werner (12) und Rouwen Hennings (9) an.