FC Bayern News

Medien: Der FC Bayern arbeitet an einer vorzeitigen Vertragsverlängerung mit David Alaba

David Alaba
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

David Alaba gehört zu den wenigen Leistungsträgern beim FC Bayern, die keinen langfristigen Vertag in München haben. Der 27-jährige Defensiv-Allrounder ist vertraglich nur noch bis 2021 an den deutschen Rekordmeister gebunden. Medienberichten zu Folge arbeiten die Verantwortlichen beim FCB im Hintergrund jedoch bereits an einer vorzeitigen Vertragsverlängerung mit dem Österreicher.

In den vergangenen acht Jahren hat sich David Alaba zu einer festen Instanz beim FC Bayern entwickelt. Neben Thomas Müller gehört er zu den „dienstältesten“ FCB-Profis im aktuellen Kader und das mit gerade einmal 27 Jahren. Der Österreicher wechselte vor über zehn Jahren in den Nachwuchsbereich der Bayern und hat über einen kurzen Umweg bei der TSG Hoffenheim den Durchbruch in München geschafft.

Alaba ist seit geraumer Zeit Stammspieler und Leistungsträger beim Rekordmeister. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass dieser über keinen langfristigen Vertrag beim FC Bayern verfügt. Im Sommer 2021 läuft das aktuelle Arbeitspapier von Alaba aus. Laut dem Online-Portal „Calciomercato“ möchten die Verantwortlichen an der Säbener Straße den Vertrag im kommenden Jahr vorzeitig verlängern.

Ausland oder weiterhin FC Bayern: Alaba hat die Qual der Wahl

Embed from Getty Images

Immer wieder gab es in den vergangenen Monaten und Jahren Gerüchte, dass David Alaba den FC Bayern verlassen könnte. Geschürt wurde diese unter anderem von Spielervater und -berater George Alaba, der gerne mal öffentlich verriet, dass sein Sohn „auf der Suche nach neuen Herausforderungen sei“. An Interessenten für den österreichischen Nationalspieler mangelt es scheinbar nicht. Vor allem der FC Barcelona wird in regelmäßigen Abständen mit Alaba in Verbindung gebracht. Auch im vergangenen Sommer machten erneut Meldungen rund um einen Wechsel zum spanischen Meister die Runde.

Alaba selbst hat sich zuletzt vor knapp einem Jahr zu seiner sportlichen Zukunft beim FCB geäußert und dabei durchaus angedeutet, dass ein Wechsel nicht ausgeschlossen sei: „Natürlich mache ich mir Gedanken. Ich fühle mich nach wie vor sehr wohl hier, kann mir aber auch vorstellen, einen anderen Weg zu gehen, den nächsten Schritt zu machen oder mir eine neue Herausforderung zu suchen. Aber diese Entscheidung lasse ich noch offen.“

Bei einer Vertragsverlängerung müssten die Bayern vermutlich in Sachen Gehalt nochmals etwas nachbessern bei Alaba. Mit knapp 10 Millionen Euro pro Jahr gehört der Österreicher bereits zu den Top-Verdienern in München, liegt jedoch nach wie vor hinter Spielern wie Thomas Müller, Manuel Neuer (beide 15 Millionen Euro) oder Robert Lewandowski (19,5 Millionen Euro).