FC Bayern News

Rummenigge lobt Hansi Flick: „Man erkennt seine Handschrift“

Hansi Flick
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat unter Interimscoach Hansi Flick eine spielerische Wandlung hingelegt die man so nicht zwingend erwarten konnte. Nicht nur die Fans und Spieler schwärmen von Flick, auch die Verantwortlichen in München sind zufrieden mit der Arbeit des 54-jährigen. Karl-Heinz Rummenigge lobte den Bayern-Trainer in der Sport BILD explizit für dessen Leistungen und betonte, dass die „Handschrift von Flick“ deutlich zu erkennen sei.

Hansi Flick wird aller Voraussicht nach bis zum Ende der Saison Cheftrainer beim FC Bayern bleiben. Auch wenn sich die Verantwortlichen erst nach dem letzten Hinrunden-Spiel gegen den VfL Wolfsburg mit dieser Frage beschäftigen möchten, gibt es klare Anzeichen dafür. Ein weiters lieferte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge im Interview mit der Sport BILD, bei dem er Flick und dessen Wirken in München lobte.

Rummenigge über Flick: „Er hat die Spielqualität wieder zurückgebracht“

Nach den beiden Niederlagen gegen Leverkusen und Gladbach Anfang Dezember blieb es relativ ruhig in München. Auch wenn man unzufrieden war mit den Ergebnissen, gab es nahezu keinerlei Kritik an Trainer Hansi Flick. Auch die Bayern-Bossen hielten sich mit öffentlichen Aussagen zurück, was zu Kovac-Zeiten nicht immer der Fall war.

Embed from Getty Images

Ein Grund warum man beim FCB mit den Niederlagen so „gelassen“ umging war laut Karl-Heinz Rummenigge die Tatsache, dass die Qualität in den Spielen, trotz der Pleiten, erkennbar war: „Die wichtigste Qualität im Spiel ist nicht exklusiv das nackte Ergebnis, sondern die Spielqualität.“ Der 62-jährige führt diese Entwicklung auf Hansi Flick zurück: „So, wie wir jetzt Fußball spielen, ist es ein Stil, der nicht nur uns, sondern auch den Fans gefällt. Man muss die Handschrift eines Trainers sehen. Und das ist bei uns wieder der Fall.“

Rummenigge betonte zudem nochmals, dass es bei der aktuellen Trainersuche nicht um Namen geht: „Es geht ausschließlich darum, die beste Lösung für den FC Bayern zu finden. Wir werden dem Aufsichtsrat einen Kandidaten
vorschlagen, der den Trainerposten am Ende bekleiden soll.“