Transfers

Medien: Der FC Arsenal nimmt Jerome Boateng ins Visier

Jerome Boateng
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Jerome Boateng wird den FC Bayern in der Winterpause aller Voraussicht nach verlassen. Offen ist derzeit jedoch wohin. Laut der „Sport BILD“ steht der 31-jährige Innenverteidiger beim FC Arsenal auf dem Wunschzettel.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Jerome Boateng den FC Bayern verlassen möchte. Der Abwehrspieler stand vergangenen Sommer bereits kurz davor zu Juventus Turin zu wechseln. Der Transfer platzte jedoch in letzter Sekunde und Boateng musste sich in der Hinrunde (erneut) mit einer Reservirstenrolle anfreunden. Auch unter Interimscoach Hansi Flick scheint der 31-jährige keine tragende Rolle zu spielen.

Kurz vor Weihnachten machten Gerüchte die Runde, dass Boateng die Verantwortlichen in München um eine Freigabe für einen Winter-Transfer gebeten habe. Wie die „Sport BILD“ berichtet gibt es mit dem FC Arsenal nun einen (ersten) konkreten Interessenten.

Lockt Mikel Arteta Boateng im Winter nach London?

Embed from Getty Images

Der FC Arsenal gehört einst zu den „Big Four“ in der englischen Premier League, mittlerweile haben die Gunners jedoch den Anschluss an die Spitze verloren. Auch in der aktuellen Saison läuft es alles andere als rund für Arsenal. Nach 20 absolvierten Spielen liegt man mit 24 Punkten abgeschlagen auf Rang 12 in der Liga. Mit Mikel Arteta hat Arsenal seit kurzem einen neuen Chefcoach und dieser möchten Medienberichten zufolge im Winter personell nochmals nachlegen. Ganz weit oben auf dem Wunschzettel soll Jerome Boateng stehen.

In München ist man sich derzeit jedoch nicht wirklich einig wie es mit Boateng weitergehen soll. In den Planungen von Flick und den Verantwortlichen hat der Weltmeister von 2014 keinen Platz mehr. Allerdings: Die Bayern insbesondere in der Defensive verletzungsbedingte Probleme. Lucas Hernandez laboriert an einem Innenbandriss und wird erst Ende Januar zurückkehren. Für Niklas Süle ist die Saison wegen eines Kreuzbandrisses bereits beendet. Ein Verkauf eines Innenverteidigers im Winter würde die dünne Personaldecke in der Abwehr nochmals belasten.

Fakt ist, Boateng ist unzufrieden in München und möchte so schnell wie möglich weg. Sollte ein finanziell attraktives Angebote (10-15 Millionen Euro) eintreffen, werden sich die Bayern-Bosse sicherlich damit befassen. Vertraglich ist der ehemalige deutsche Nationalspieler noch bis 2021 an den FCB gebunden, so dass keinen Druck gibt diesen im Winter unbedingt ziehen zu lassen.