FC Bayern News

2:5! Bayern kassiert herbe Testspiel-Klatsche gegen Nürnberg

Alphonso Davies
Foto: Alexandra Beier/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat einen katastrophalen Start in das neue Jahr erwischt. Die Münchner kassierten im einzigen Testspiel in der Winter-Vorbereitung eine herbe 2:5-Klatsche beim 1.FC Nürnberg.

Eine Woche vor dem Rückrunden-Auftakt in die Fussball Bundesliga hat der FC Bayern eine deftige (Testspiel)Pleite kassiert. Das Team von Hansi Flick musste sich am Samstag mit 2:5 beim 1. FC Nürnberg geschlagen geben. Während es zur Halbzeitpause noch 1:1-Unentschieden stand, geriet der deutsche Rekordmeister nach dem Seitenwechsel unter die Räder.

Bayern blamiert sich im fränkisch-bayerischen Derby

Aufgrund von zahlreichen verletzungsbedingten Ausfällen stellte sich die Mannschaft von Hansi Flick quasi von alleine auf. Mit Gnabry (Achillessehnenprobleme), Lewandowski (Leistenoperation), Martinez (Muskelverletzung im Oberschenkel), Coman (Kapseleinrisses im linken Knie), Süle (Kreuzbandriss), Hernandez (Aufbautraining) und Thiago (erwartet Nachwuchs) fehlten insgesamt sieben Spieler.

Flick setzte auf seine „bestmögliche“ Elf mit Neuer, Pavard, Boateng, Alaba, Davies, Goretzka, Kimmich, Tolisso und Müller, Perisic und Coutinho in der Offensive. Die Münchner dominierten in der Anfangsphase das Geschehen vor rd. 28.000 Zuschauern im Max Morlock Stadion, präsentierten sich jedoch im Angriffsspiel erneut zu unpräzise. Thomas Müller (5.) und Perisic (19.) ließen jeweils gute Chancen liegen.

In der Defensive war der FCB vor allem bei schnellen Kontern anfällig. Aus solch einer Situation resultierte dann auch der Nürnbergs Führungstreffer durch Frey in der 22. Im Anschluss erhöhten die Bayern wieder das Tempo und glichen in der 34. durch Davies aus. Mit dem 1:1-Unentschieden gingen es dann auch in die Halbzeitpause.

In der Pause wechselte Flick komplett durch und gab zahlreichen FCB-Nachwuchsspielern eine Chance. Auch der FCN wechselte munter durch. Die Gastgeber gingen nach  19 Sekunden durch Ishak erneut mit 2:1 in Front. Nach dem Führungstreffer dominierten die Clubberer und hatten keinerlei Mühe die völlig ungeordnete Defensive der Bayern auseinanderzunehmen. Zrelak (58.), Schleusener (61.) und Hack (77.) schraubten die Führung binnen 20 Minuten auf 5:1 hoch. In der 72. scheiterte zudem Cuisance vom Elfmeterpunkt. Dern Schlusspunkt der Partie setzte Malik Tillman in der 85. mit dem 2:5 für die Bayern. Am Ende blieb es dennoch bei der herben Auswärtsniederlage.

Auch wenn die Pleite aufgrund der Rahmenbedingungen sicherlich nicht allzu kritisch betrachten werden darf, ist diese Niederlage sicherlich nicht ideal eine Woche vor dem Rückrunden-Auftakt gegen Hertha BSC Berlin.