FC Bayern News

Medien: Juventus Turin nimmt Manuel Neuer ins Visier

Manuel Neuer
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Durch die Verpflichtung von Alexander Nübel zur kommenden Saison ist der Konkurrenzkampf im Tor des FC Bayern deutlich angestiegen. Auch wenn die Verantwortlichen in München Manuel zuletzt öffentlich den Rücken gestärkt haben, könnte der 33-jährige den FCB im Sommer unter Umständen in Richtung Ausland verlassen. Wie „France Football“ berichtet soll sich der italienische Rekordmeister Juventus Turin mit einer Verpflichtung von Neuer beschäftigen.

„Für mich ist es wichtig wie es mit Hansi Flick weiter geht“, mit diesen Worten hatte sich Manuel Neuer zuletzt über seine sportliche Zukunft in München geäußert. Der 33-jährige Torhüter ist vertraglich nur noch bis 2021 an den Rekordmeister gebunden. Während die Verantwortlichen das Arbeitspapier von Neuer gerne zeitnah verlängern würden, scheint dieser vor dem kommenden Sommer kein ernsthaftes Interesse an Vertragsgesprächen zu haben.

Wie „France Football“ berichtet beobachtet Juventus Turin ganz genau die Entwicklungen rund um Neuer. Demnach soll sich der italienische Meister durchaus Hoffnungen auf eine Neuer-Verpflichtung im Sommer machen. Bei der Alten Dame könnte Neuer den Polen Wojciech Szczesny ersetzen, der bislang nicht wirklich überzeugt hat.

Flüchtet Neuer im Sommer ins Ausland?

Embed from Getty Images

Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic hatten zuletzt beiden betont, dass Manuel Neuer auch in der kommenden Saison die (klare) Nr. 1 im Tor der Bayern ist. Sommer-Neuzugang Alexander Nübel muss sich zunächst hinten anstellen. Dennoch soll Neuer alles andere als begeistert von der Nübel-Verpflichtung sein. Vor allem die Tatsache, dass dieser bereits ab der kommenden Saison regelmäßige Einsatzzeiten auf Kosten von Neuer erhalten soll, hat diesem Gerüchten zu folge „irritiert“.

Neben einer vorzeitigen Vertragsverlängerung und einem Verbleib in München scheint auch ein Wechsel nicht komplett ausgeschlossen zu sein. Eigenen Aussagen zufolge beschäftigt sich Neuer derzeit nicht mit dieser Frage, der Weltmeister von 2014 betonte aber auch, dass es für ihn wichtig sei wie es bei der Trainerfrage kommenden Sommer weitergeht. Ein neuer Trainer könnte unter anderem auch die Torwart-Hierachie in München auf den Kopf stellen.

Zudem: nach Informationen der „BILD Zeitung“ ist auch die internationale Konkurrenzfähigkeit der Bayern ein wichtiges Kriterium für Neuer. Legen Salihamidzic dem Torhüter also keinen guten bzw. schlüssigen Plan vor, ist auch ein Abschied denkbar. Laut „France Football“ gibt es derzeit in Europa kaum vakante Torwart-Positionen. Dem Bericht zufolge könnte Juve dementsprechend davon profitieren, dass die meisten anderen europäischen Topklubs im Tor bereits stark besetzt sind.