FC Bayern News

Comeback gegen Schalke? Lucas Hernandez steht kurz vor einer Rückkehr beim FC Bayern

Lucas Hernandez
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Gute Nachrichten für den FC Bayern und vor allem für Cheftrainer Hansi Flick. Mit Lucas Hernandez steht ein Langzeitverletzter Abwehrspieler kurz vor seinem Comeback in München. Der 23-jährige ist nach seinem Innenbandriss im Sprunggelenk wieder in das reguläre Mannschaftstraining eingestiegen und könnte bereits am kommenden Samstag, beim Heimspiel gegen den FC Schalke 04, wieder im Bayern-Aufgebot stehen.



Unter Applaus der Kollegen und von FCB-Coach Hansi Flick hat Lucas Hernandez heute wieder das reguläre Teamtraining beim FC Bayern aufgenommen. Der 23-jährige Franzose hatte bereits im Trainingslager in Doha große Fortschritte gemacht und steht nun unmittelbar vor seinem Comeback beim deutschen Rekordmeister.

Personalsituation in der Defensive entspannt sich

Aufgrund eines Innenbandrisses im Sprunggelenk fiel Hernandez seit Ende Oktober des vergangenen Jahres verletzungsbedingt aus. Der FCB-Rekordtransfer könnte jedoch bereits am kommenden Wochenende, beim Heimspiel gegen den FC Schalke 04, wieder im Kader der Münchner stehen. Auch wenn Hernandez sicherlich kein Kandidat für die Startelf ist, dürfte die Freude und Erleichterung bei Hansi Flick groß sein. Durch das bevorstehende Comeback des Defensiv-Allrounders entspannt sich auch die Personaldecke in der Defensive wieder. Hernandez wird vor allem in der Abwehrmitte gebraucht und könnte dort in der Rückrunde das neue Innenverteidigung-Duo gemeinsam mit David Alaba bilden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.