Fussball News

Kein Interesse am FC Bayern: Rangnick steht kurz vor einem Wechsel zum AC Milan

Ralf Rangnick
Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Ende des vergangenen Jahres galt Ralf Rangnick als ein potenzieller Trainerkandidat für den FC Bayern. Laut der „BILD Zeitung“ hat sich der 61-jährige jedoch gegen ein erneutes Engagement in der Fussball Bundesliga entschieden und steht kurz davor beim italienischen Traditionsverein AC Milan neuer Cheftrainer und Sportdirektor zu werden.

Ralf Rangnick wurde letztes Jahr noch als möglicher Nachfolger von Niko Kovac beim FC Bayern gehandelt, bis dessen Berater Marc Kosicke ein Engagement in München öffentlich ausschloss. Kurze Zeit später machten Gerüchte die Runde, dass der 61-jährige mit einem Job in der italienischen Serie A beim AC Milan liebäugelt und laut der „BILD Zeitung“ steht der Wechsel nun unmittelbar bevor. Demnach sind die Verhandlungen zwischen den „Rossoneri“ und dem langjährigen Bundesliga-Trainer auf der Zielgerade, nur noch die Unterschrift unter den Verträgen fehlt noch.

Keine Lust auf den FCB: Rangnick zieht es nach Italien

Rangnick ist derzeit „Head of Sport and Development Soccer“ bei Red Bull, scheint jedoch auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sein. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet soll Rangnick ab kommender Saison Trainer und Sportdirektor beim AC Milan werden.

Der 18-malige italienischen Meister hat in den letzten Jahren den Anschluss an Juventus Turin, Inter Mailand und den AS Rom verloren. Rangnick soll Milan wieder zu altem Glanz zurückführen. Der letzte Titel liegt neun Jahre zurück. In der aktuellen Saison liegt man nur auf Platz acht und hat mit Stefano Pioli bereits den zweiten Trainer in dieser Saison angeheuert.

Rangnick hat sich durch seine erfolgreiche Arbeit in Hoffenheim und Leipzig nicht nur in Deutschland einen guten Ruf aufgebaut, sondern auch international. Zuletzt wurde dieser unter anderem mit einem Engagement bei den englischen Top-Klubs Manchester United, Chelsea und FC Everton in Verbindung gebracht.