FC Bayern News

Kehrtwende bei Boateng? Rummenigge deutet Verbleib an

David Alaba und Jerome Boateng
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Jerome Boateng stand in der Winterpause kurz davor den FC Bayern zu verlassen. Der 31-jährige Innenverteidiger schien in München keine Perspektive mehr zu haben. Durch starke Leistungen in der Rückrunde hat sich den einstige „Problemfall“ jedoch wieder in die Mannschaft gespielt und könnte laut Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge über die Saison hinaus beim FCB bleiben.

„Ich würde ihm als Freund empfehlen, den Verein zu verlassen. Er braucht eine neue Herausforderung, er wirkt wie ein Fremdkörper“, mit diesen Worten machte Uli Hoeneß im Mai des vergangenen Jahres unmissverständlich klar, dass Jerome Boateng keine Zukunft beim FC Bayern hat.

Der Innenverteidiger wurde in den vergangenen Monaten immer wieder mit einem Wechsel ins Ausland in Verbindung gebracht, zu einem Transfer ist es jedoch nie gekommen. Auch nicht in der jüngsten Winter-Transferperiode.

Während Boateng bis vor kurzem noch als ein „sicherer“ Wechselkandidat für den Sommer galt, deutete Karl-Heinz Rummenigge im Gespräch mit „SPORT1“ nun an, dass der 31-jährige durchaus noch eine Perspektive in München hat.

Rummenigge über Boateng: Die Vorzeichen haben sich verändert

Boateng ist so etwas wie der heimliche Gewinner der Winter-Vorbereitung beim FC Bayern. Der ehemalige deutsche Nationalspieler stand in allen Spielen in diesem Jahr in der Startelf und hat dabei durchaus einen guten Eindruck hinterlassen.

Auch Rummenigge ist die Entwicklung von Boateng in der Rückrunde positiv aufgefallen. Der 64-jährige äußerte sich wie folgt dazu: „Jerome spielt wieder kontinuierlich und legt unter Hansi Flick wieder Stabilität an den Tag.“

Der Bayern-Klubchef relativierte zudem die Aussagen von Hoeneß und betonte, dass diese keine Gültigkeit mehr besäßen: „Ich glaube, das, was Uli gesagt hat, war damals aus der Situation heraus durchaus keine falsche Einschätzung. Aber das war eben auch zu einem anderen Zeitpunkt.“

Boateng gehört zu jenen Spielern, die vertraglich nur noch bis 2021 an den deutschen Rekordmeister gebunden sind. Vor dem Hintergrund der aktuellen Rummenigge-Aussagen, ist ein Verbleib des Innenverteidigers über die Saison hinaus nicht mehr komplett ausgeschlossen.