FC Bayern News

Kurios: Ibrahimovic verhindert Transfer von Top-Talent zum FCB

Zlatan Ibrahimovic
Foto: MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge hat Zlatan Ibrahimovic den Transfer von Nigeria-Youngster Akinkunmi Amoo zum FC Bayern verhindert. Wie die schwedische „Aftonbladet“ berichtet, hat eine persönliche Videobotschaft des Milan-Profis dafür gesorgt, dass der Offensivspieler nicht zum deutschen Rekordmeister, sondern zu Hammarby IF wechselt.

Vergangenen November wurde der FC Bayern mit dem nigerianischen Top-Talent Akinkunmi Amoo in Verbindung gebracht. Die Münchner sind auf den 17-jährige Rechtsaußen bei der U17-Weltmeisterschaft in Brasilien aufmerksam geworden.

Nach Informationen der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“ hat sich Amoo jedoch gegen den FCB und für einen Wechsel zu zu Hammarby IF entschieden. Ausschlaggebend dafür soll eine Videobotschaft von Zlatan Ibrahimovic gewesen sein.

Ibrahimovic lockt den „kleinen Messi“ nach Schweden

Laut „Aftonbladet“ wird Amoo, der noch in seiner Heimat spielt, demnächst nach Schweden reisen und einen Monat lang bei Hammarby mittrainieren. Ibrahimovic persönlich hatte sich um den Youngster bemüht und diesem mit einem Video zu Hammarby gelockt. Hintergrund dieser Aktion: der Schwede hat sich Ende des vergangenen Jahres 25 Prozent der Anteile am Klub aus Stockholm gesichert.

Neben dem FC Bayern sollen auch Manchester City und Real Madrid um Amoo buhlen. Auch Borussia Dortmund wurde zuletzt ein Interesse an dem „kleinen Messi“, wie Amoo in seiner Heimat genannt wird, nachgesagt.