FC Bayern News

Sanches ätzt gegen Kovac: „Wegen ihm bin ich aus der Nationalelf geflogen“

Renato Sanches
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Ex-Bayern-Profi Renato Sanches hat sich im Gespräch mit der französischen Sportzeitung „L’Equipe“ über seine Zeit beim deutschen Rekordmeister geäußert und dabei vor allem gegen den ehemaligen Bayern-Trainer Niko Kovac nachgetreten. Laut Sanches war Kovac maßgeblich dafür verantwortlich, dass der 22-jährige Mittelfeldspieler aus der portugiesischen Nationalmannschaft geflogen sei.

Nach drei Jahren endete vergangenen Sommer das Kapitel Renato Sanches beim FC Bayern. Der Portugiese wechselt für knapp 20 Millionen Euro zum OSC Lille nach Frankreich. Vor seinem Wechsel zu den Münchnern im Sommer 2016 galt Sanches als eines der größten Talente im europäischen Fussball. Bei den Bayern konnte sich der mittlerweile 22-jährige jedoch nie durchsetzen.

Im Interview mit der „L’Equipe“ hat sich der Mittelfeldspieler nun über seine Zeit beim FC Bayern geäußert und kritisierte dabei vor allem Ex-FCB-Coach Niko Kovac.

Sanches über Kovac: „Er hat meinen Wechsel nach Paris kaputt gemacht“

Laut Sanches stand dieser im Sommer 2018 kurz vor einem Wechsel zu Paris-Saint Germain, der Transfer platzte jedoch offenbar wegen Kovac: „Alles war bereit. Ich erinnere mich, dass ich im Restaurant saß, als mein Berater mich anrief. Er sagte mir, dass ich morgen nach Paris fliegen werde. Ich ging nach Hause und packte meinen Koffer. Am nächsten Tag beim Training sagte Niko Kovac zu mir, dass ich nicht wegfahren dürfe. Also blieb ich. Und ich habe nicht gespielt. Beim nächsten Spiel ließ er mich nur fünf Minuten ran.“

Zudem soll der Kroate auch maßgeblich dafür verantwortlich sein, dass Sanches seinen Platz in der portugiesischen Nationalmannschaft verloren hat: „Ich verlor meinen Platz in der Nationalmannschaft und einige meiner Spielqualitäten. Manche fragten mich, warum ich nicht spiele, obwohl ich einer der Besten im Training war.“

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten in Lille hat sich Sanches mittlerweile einen Stammplatz erkämpft und hat 16 Ligaspiele (2 Tore) für den Tabellen-Vierten der Ligue 1 absolviert.