Bundesliga

6:0-Kantersieg! Bayern deklassieren Hoffenheim nach Fan-Chaos

Zirkzee und Gnabry
Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat am 24. Spieltag in der Fussball Bundesliga einen Auswärtserfolg bei der TSG Hoffenheim eingefahren. Die Münchner setzten sich mit 6:0 gegen die Kraichgauer durch und bleiben damit weiterhin Tabellenführer. Überschattet wurde der Sieg durch unschöne Szenen aus der Bayern-Kurve. Die FCB-Fans sorgten mit diffamierenden Transparenten gegen Dietmar Hopp beinahe für einen Spielabbruch.

Der FC Bayern marschiert weiter in der Fussball Bundesliga. Wenige Tage nach dem 3:0-Erfolg gegen den FC Chelsea in der UEFA Champions League, feierte die Flick-Elf am Samstag einen souveränen 6:0-Auswärtserfolg bei der TSG Hoffenheim und bleiben damit auch im zehnten Bundesliga-Spiel unbesiegt.

Gnabry und Kimmich bringen die Bayern früh in Front

Aufgrund der beiden verletzungsbedingten Ausfälle von Kingsley Coman und Robert Lewandowski musste Bayern-Trainer Hansi Flick zwei Veränderungen an seiner Startelf vornehmen. Während Philippe Coutinho für Coman in die Mannschaft rückte, durfte FCB-Youngster Joshua Zirkzee, etwas überraschend, Lewandowski in der Sturmspitze ersetzen.

Vor knapp 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Prezero-Arena erwischten die Bayern einen Traumstart: Serge Gnabry brachte die Münchner nach zwei Minuten früh mit 1:0 in Front. Nach einer Hereingabe von Müller wurde der akrobatische Abschluss von Gnabry von TSG-Keeper Baumann mit dem Knie ins eigene Netz gelenkt.

Serge Gnabry
Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Fünf Minuten später erhöhte Joshua Kimmich mit einem Distanzschuss aus rd. 17 Metern bereits auf 2:0. In der 15. glänzte Kimmich dann als Vorbereiter, als dessen Flanke Joshua Zirkee fand und dieser aus kurzer Distanz keinerlei Probleme hatte die bayerische Führung auf 3:0 auszubauen.

Die Bayern blieben auch nach der deutlichen Führung weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und drückten die Gastgeber tief in die eigene Hälfte. In der 33. sorgte Philippe Coutinho mit dem 4:0 bereits in der ersten Hälfte für die Vorentscheidung in der Partie. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Bayern-Fans sorgen beinahe für Spielabbruch

Auch nach dem Seitenwechsel drückten die Bayern weiterhin auf das Gaspedal. Keine 60 Sekunden nach dem Wiederanpfiff schraubte Coutinho das Ergebnis auf 5:0 hoch. Nach einem Hoffenheimer Fehlpass war Müller zur Stelle und bediente Coutinho mustergültig, der aus sieben Metern Baumann keine Chance ließ und seinen zweiten Treffer des Spiels erzielte.

FC Bayern Fans
Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Anders als in vielen Spielen zuvor, ließen die Bayern im zweiten Spielabschnitt nicht nach. In der 61. erhöhte der eingewechselte Leon Goretzka nach schöner Vorarbeit von Coutinho und Tolisso auf 6:0.

Kurz darauf wurde es hektisch in der Prezero-Arrna. Schiedsrichter Christian Dingert unterbrach die Partie in der 67. Minute, nachdem in der Bayern-Kurve Transparente mit diffamierenden Äußerungen gegen Dietmar Hopp zu sehen waren. Erst nachdem Hansi Flick und die Bayern-Spieler in die Kurve stürmten um die eigenen Fans zu beruhigen, pfiff Dingert die Partie wieder an.

Leider wiederholten sich die Szenen zehn Minuten später wieder. Dingert reagierte erneut auf beleidigende Plakate im Bayern-Fanblock und unterbrach die Partie zum zweiten Mal ab und schickte die Spieler in die Kabine. Erst nach acht Minuten konnte das Spiel fortgesetzt werden.

In der 78. Minute ging es offiziell weiter, doch die Spieler auf dem Platz entschieden sich dagegen die Begegnung „normal“ zu beenden. Während manche Spieler sich den Ball zuspielten, unterhielten sich andere und zeigten sich sichtlich geschockt und enttäuscht von den Szenen, die sich zuvor im Bayern-Fanblock abgespielt hatten. Auch an der Seitenlinie unterhielten sich die Verantwortlichen der beiden Klubs, ehe Schiedsrichter Dingert das Spiel unter „Hopp“-Sprechchören abpfiff.

Mit dem 6:0 Erfolg gegen Hoffenheim hat der FC Bayern seine Tabellenführung und in der Fussball Bundesliga verteidigt. Am kommenden Dienstag müssen Joshua Kimmich & Co. im Pokal-Viertelfinale auswärts beim FC Schalke 04 ran. Am Sonntag, den 8. März empfängt man den FC Augsburg zum „bayerischen Derby“ in der heimischen Allianz Arena.