DFB-Pokal

Keine besonderen Vorkommnisse auf Schalke: Bayern-Fans verhalten sich ruhig

Schalke-Fans
Foto: SASCHA SCHUERMANN/AFP via Getty Images

Entgegen zahlreicher Erwartungen kam es am Dienstagabend beim DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern zu keinen weiteren Fehltritten der Bayern-Fans. Lediglich die Schalker-Ultras äußerten zu Spielbeginn mit einem harmlosen Spruchband ihren Unmut gegenüber dem DFB.

Die Spannung vor dem Pokal-Viertelfinale gegen den FC Schalke 04 auf Seiten der Bayern war groß, dies lag jedoch weniger an der sportlichen Herausforderung, sondern vielmehr aufgrund der brisanten Geschehnisse in den vergangenen Tagen. Wenige Tage nach den Hass-Plakaten und Schmähungen der Bayern-Ultras gegen Dietmar Hopp, beim Bundesliga-Spiel in Hoffenheim, erlaubten sich die Anhänger des deutschen Rekordmeisters am Dienstagabend beim 1:0-Erfolg der Münchner keinerlei neuen Entgleisungen.

Während die Bayern-Fans in der Veltins Arena komplett auf den Einsatz von Transparenten verzichteten, äußerten die Schalker-Ultras ihre Kritik am Deutschen Fussball-Bund mit einem Spruchband.

Schalke-Fans kritisieren den DFB: „Dementer Fußball Bund“

Schalke-Fans
Foto: SASCHA SCHUERMANN/AFP via Getty Images

Vor dem Pokal-Duell zwischen Schalke und Bayern hatten Fans und Experten bereits vermutet, dass es erneut zu Beleidigungen und Anfeindungen gegen den Deutschen Fussball-Bund kommen wird. In der Tat präsentierte die S04-Ultras unmittelbar zu Beginn der Partie ein Spruchband in der Nordkurve, dieses richtete sich gegen den DFB, jedoch in einem hinnehmbaren Rahmen. Auf den Transparenten war die Botschaft zu lesen: „Dementer Fußball Bund: Zusage gegen Kollektivstrafen vergessen, versucht ihr nun uns Fans mit Spielabbrüchen zu erpressen.“

Zudem kam ein zweites Spruchband zum Einsatz, welches jedoch bei der TV-Übertragung bei der ARD und bei Sky nicht thematisiert wurde. Dieses spielte auf die zahlreiche Diskussionen rund um einen möglichen Spielabbruch hin: „Wenn wir jetzt ein Hurensohn-Plakat zeigen, hört ihr dann auch auf zu spielen, und wir schaffen es ins Elfmeterschießen?“