Transfers

Medien: Bayern nimmt erneut Kontakt zu Thomas Meunier auf

Thomas Meunier
Foto: David Ramos/Getty Images

In der Winter-Transferperiode wurde der FC Bayern mit einer Verpflichtung von Thomas Meunier in Verbindung gebracht. Am Ende entschieden sich die Münchner gegen die Verpflichtung des belgischen Nationalspielers und für eine Leihe von Alvaro Ordiozla. Laut „Goal Frankreich“ ist der deutsche Rekordmeister jedoch nach wie vor an dem 28-jährigen Rechtsverteidiger interessiert. Demnach gab es im Februar bereits erste Gespräche mit den Beratern von Meunier.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern sich im Sommer erneut auf die Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger machen wird. Die Winter-Leihgabe Alvaro Odriozola scheint mit Blick auf dessen aktuelle Rolle keinerlei Perspektive an der Säbener Straße zu haben. Mit Thomas Meunier von Paris Saint-Germain haben die Bayern-Verantwortlichen bereits einen konkreten Spieler ins Visier genommen. Die Münchner waren bereits im Januar an dem Belgier dran.

Laut Benjamin Quarez von „Goal Frankreich“ haben die Bayern im Februar bei den Beratern von Meunier angefragt, ob ein Wechsel im Sommer zum deutschen Rekordmeister eine Option für den belgischen Nationalspieler sei.

Auch Dortmund hat Interesse an Meunier

Der 28 Jahre alte Rechtsverteidiger ist vertraglich nur noch bis zum 30. Juni an Paris gebunden und könnte den französischen Meister im Anschluss ablösefrei verlassen. Genau dieser Umstand macht ihn auch für viele andere Klubs interessant. Demnach soll auch Borussia Dortmund an Meunier dran sein.

Nach Informationen von „Goal Frankreich“ haben sowohl die Bayern als auch der BVB erste Gespräche mit den Beratern von Meunier gehabt, als PSG im Rahmen des CL-Achtelfinals zu Gast in Dortmund war. Es wird spannend zu sehen wie sich die Geschichte in den kommenden Wochen entwickelt und ob die Bayern im Tauziehen um Meunier als Sieger hervorgehen werden.